Governikus KG und inovoo GmbH arbeiten zusammen

eAkte automatisch befüllen

| Autor: Manfred Klein

inovoo-CTO Marc Drögsler (links) und Governikus-Direktor Olaf Rohstock besiegeln die neue Partnerschaft
inovoo-CTO Marc Drögsler (links) und Governikus-Direktor Olaf Rohstock besiegeln die neue Partnerschaft (Bild: © Governikus)

Die inovoo GmbH und die Governikus GmbH & Co. KG haben eine Zusammenarbeit vereinbart, die die Kommunikationsplattform MultiMessenger mit neuen Funktionalitäten erweitert. Die Multikanalplattform soll demnächst unter anderem über KI-Funktionalitäten verfügen, wie die beiden Unternehmen ankündigten.

Dazu gaben die beiden Unternehmen bekannt, dass die Multikanal-Plattform Governikus MultiMessenger durch die Kombination mit der Software-Lösung NOVO CxP von inovoo nunmehr mit künstlicher Intelligenz angereichert werden soll. Korrekt empfangen und geprüfte eingehende Dokumente könnten so automatisiert mit Metadaten und Inhalten angereichert, an nachgelagerte Prozesse weitergeleitet und verarbeitet werden.

„Wir glauben, dass diese Partnerschaft großen Nutzen für unsere Kunden bringt“, führten Olaf Rohstock, Direktor bei Governikus, und inovoo-Geschäftsführer Thomas Schneider anlässlich der Vertragsunterzeichnung aus. „Wir arbeiten kontinuierlich daran, unsere Lösungen auf Basis neuer Technologien und Kundenanforderungen weiterzuentwickeln und somit für Zukunfts- und Investitionssicherheit zu sorgen. Durch die vertrauensvolle und produktive Zusammenarbeit mit inovoo können wir innovative Entwicklungen und Projekte vorantreiben und von dem Einsatz künstlicher Intelligenz profitieren“, so Governikus-Direktor Olaf Rohstock.

Die Funktionsweise sei einfach, so die Unternehmen. Der Governikus MultiMessenger (kurz GMM) ist eine Multikanal-Kommunikationsplattform, die alle relevanten Nachrichten-Transportkanäle und alle elektronischen Einschreib-Zustelldienste technisch-juristisch verarbeiten könne. Jede vom GMM entgegengenommene elektronische Nachricht werde vereinheitlicht, geprüft und protokolliert sowie im gewünschten Format an das jeweils zuvor definierte interne System beziehungsweise an den relevanten externen Empfänger weitergesendet.

Der GMM nehme die elektronischen Nachrichten aus dem jeweiligen angebundenen Quellsystem entgegen und überführe sie in ein einheitliches Format. Die Originalformate blieben dabei aber vollständig erhalten. Dabei kann es sich beispielsweise um folgende Nachrichtenkanäle oder -formate handeln:

  • E-Mail (verschlüsselt und unverschlüsselt)
  • PGP verschlüsselt
  • S/MIME
  • De-Mail
  • E-Postbrief
  • EGVP/OSCI
  • Besondere Behördenpostfächer (beA, beN, beBPo)
  • XTA – Webportale, Service-Konten, Fachverfahren
  • EU – elektronische Einschreibzustelldienste

Die Kombination des GMM mit NOVO CxP von inovoo erlaube nun neue interessante Anwendungen. Die Software-Lösung NOVO CxP nehme die vom GMM geprüften Daten und Dokumente an, analysiere diese inhaltlich und ordne sie einheitlich nachgelagerten Prozessen zu.

eAkten können so beispielsweise automatisch befüllt werden“, erläutert Marc Drögsler, CTO bei inovoo. Dadurch könne ein signifikanter Automatisierungsgrad erreicht werden, die Dunkelverarbeitungsquote könne erhöht werden, was wiederum zu reduzierten Kosten führe.

„Bearbeitungszeiten können gesenkt werden, Sachbearbeiter werden von sich wiederholenden Aufgaben entlastet und können sich so voll und ganz wichtigen, anspruchsvollen Anliegen widmen“, ergänzt Thomas Schneider und freut sich, auf inovoo-Seite nun auch die zusätzlichen sicheren Eingangskanäle E-Postbrief und De-Mail integrieren zu können.

„Die Sicherheit für unsere Kunden – sei es bei der Authentifizierung oder bei Ende-zu-Ende-Verschlüsselungen, zum Beispiel über den OSCI-Standard oder Signaturanwendungen – war uns schon immer ein sehr wichtiges Anliegen. Datenschutz wird bei uns groß geschrieben. Nicht nur im Bereich Krankenversicherungen und Finanzen ist dies essentiell“, bekräftigt Schneider.

So können zukünftig alle Kunden mit Leichtigkeit den steigenden Anforderungen der Multikanal-Herausforderungen unter Berücksichtigung aller Sicherheitsaspekte gerecht werden.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45142868 / Kommunikation)