Visum, Mietrecht, Tipps & Tricks

Dresden richtet Online-Portal für ausländische Arbeitskräfte ein

30.07.2008 | Autor / Redakteur: Gerald Viola / Gerald Viola

Für die neue Zielgruppe Studenten wird‘s in Dresden auch Partytipps geben
Für die neue Zielgruppe Studenten wird‘s in Dresden auch Partytipps geben

Den Kopf voll Wissen, ein prall gefüllter Koffer und ein One-Way-Ticket: Am Flughafen Dresden endet für viele ausländische Fachkräfte eine lange Reise. Für sie hat die Stadt ein eigenes Informationsportal aufgebaut.

Das „Silicon Saxony“ mit seinen aufstrebenden Unternehmen aus den Bereichen Halbleiterindustrie, Software und Biotechnologie hat einen immensen Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern. Stadt und Land bemühen sich deshalb auch im Ausland intensiv, Fachkräfte mit attraktiven Angeboten zum Umzug zu bewegen. Mit Erfolg: Spanisch und Englisch sprechende Mitbürger gehören in Dresden mittlerweile zum Stadtbild.

Im Heimspiel zum Ziel

Um den neuen Sachsen das Zurechtfinden in der fremden Stadt zu erleichtern, gibt es seit Mitte März unter www.dresden-welcome.de einen Internet-Treffpunkt. Dort finden Zugereiste Informationen aller Art: von der Anreise, über Visaformalitäten, Fakten des Mietrechts bis hin zu wichtigen Tipps & Tricks im Umgang mit Einheimischen: „Wundern Sie sich nicht, wenn Sie in einem Restaurant Hunde unter den Tischen sehen”, heißt es da etwa.

Die Idee, ein Informationsportal für Einwanderer ins Leben zu rufen, wurde im Rahmen von Dresden als „Stadt der Wissenschaft 2006“ geboren und alsbald unter der Federführung des Wirtschaftsbürgermeisters der Stadt, Dirk Hilbert, in Angriff genommen. Der Politiker stellte die Idee im Rahmen eines Business-Frühstücks Dresdner Unternehmen vor, um auch dort Unterstützung zu finden. Schnell wurde klar, dass die T-Systems Multimedia Solutions, mit Hauptsitz in Dresden, der ideale Projektpartner für die Stadt mit ihrem ohnehin vorhandenen Online-Angebot ist.

Der Multimedia-Dienstleister war auch sofort von dem Projekt begeistert. „Wir wollten unserer Heimat etwas zurückgeben und haben uns deshalb entschieden, das Projekt zu sponsern”, sagt Thomas Richter, der als Leiter des Dresdner Agenturbereichs der T-Systems Multimedia Solutions „Dresden Welcome“ betreut. In wenigen Wochen wurde man sich über die Rahmenbedingungen der Zusammenarbeit einig. Ein fünfköpfiges Projektteam begann mit der Umsetzung.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2014322 / Fachanwendungen)