Bürgerportal soll im Oktober in Hamburg starten

Dorothee Bär kündigt Start des deutschlandweiten Bürgerportals an

| Autor / Redakteur: dpa / Manfred Klein

Hamburg: Vorreiter beim Bürgerportal
Hamburg: Vorreiter beim Bürgerportal (Bild: © Sergey Borisov – AdobeStock.com)

Das von der Bundesregierung für die laufende Legislaturperiode angekündigte digitale Bürgerportal soll im Oktober in vier Ländern starten unter anderem in Hamburg. Das kündigte die Staatsministerin für Digitales, Dorothee Bär (CSU), in einem Interview des „Tagesspiegel“ (Samstag) an.

Hamburger sollen dann ihre Kfz-Anmeldungen online abwickeln können. Auch den Wohnsitz ummelden oder Eltern- und Kindergeld beantragen soll auf diese Weise möglich werden. Später sollen weitere Dienstleistungen folgen. Die große Koalition aus Union und SPD hatte sich in ihrem Koalitionsvertrag verständigt, ein solches digitales Bürgerportal zu schaffen.

Dorothee Bär, hofft auf einen eGovernment-Wettbewerb der Bundesländer
Dorothee Bär, hofft auf einen eGovernment-Wettbewerb der Bundesländer (Bild: © Dorothee Bär/Tobias Koch)

Das Bürgerportal starte auch in Bayern, Berlin und Hessen, kündigte Bär an. Die begrenzte Anzahl begründete die Staatsministerin mit der Eigenständigkeit der Länder. „Ich bin ein großer Fan des Föderalismus, aber man stößt hier an seine Grenzen“, sagte Bär. Sie hoffe, dass sich unter den Ländern ein Wettbewerb darüber entfache, wer wie viele Dienstleistungen digital anbietet. „Das macht ein Bundesland ja auch attraktiver für den Zuzug, sowohl für Bürger als auch für Unternehmen.“

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
Eine sehr begrüßenswerte Initiative. Wenn sich nun die Länder in genau diesem Bürgerportal...  lesen
posted am 20.05.2018 um 18:54 von Unregistriert

Lieber Leser, es handelt sich hier um eine Meldung der Deutschen Presseagentur (dpa). Der...  lesen
posted am 16.05.2018 um 08:40 von mk

Fühlt sich die Redaktion denn nicht zu schade, Papierkörbe anderer Medien zu leeren mit den...  lesen
posted am 16.05.2018 um 08:26 von Unregistriert


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45300702 / Projekte & Initiativen)