Hamburger Finanztag 2021 „Doppik weiter denken – mehr Budgetierung wagen“

Autor: Julia Mutzbauer

Der Hamburger Finanztag 2021 findet in digitaler Form statt. Dort werden im Rahmen der Tagung zum Haushalts- und Rechnungswesen die Ergebnisse des Erfahrungsberichtes des Senats mit der Strategischen Neuausrichtung des Haushaltswesens (SNH) der Freien und Hansestadt Hamburg vorgestellt.

Firma zum Thema

Die Finanzbehörde in Hamburg
Die Finanzbehörde in Hamburg
(© Finanzbehörde Amt2)

Sieben Jahre nach dem Beschluss der Bürgerschaft hat die Freie und Hansestadt Hamburg ihren Erfahrungsbericht zur Strategischen Neuausrichtung des Haushaltswesens vorgelegt. Grundlage der Evaluation ist die Zielsetzung des SNH-Gesetzes und die hieraus abgeleiteten Indikatoren, die am internationalen Bewertungsrahmen „Public Expenditure and Financal Accountability Frameworks“ (PEFA) gespiegelt wurden. Die Ergebnisse werden beim diesjährigen Hamburger Finanztag präsentiert. Im Rahmen der Veranstaltung sprechen Senator Dr. Andreas Dressel, Prof. Dr. Andreas Lasar von der Hochschule Osnabrück sowie Expertinnen und Experten der Finanzbehörde zum Thema „Doppik weiter denken – mehr Budgetierung wagen“ („Doppik“: Doppelte Buchführung in Konten bzw. in Kommunen/Körperschaften)

Weitere Informationen: Der digitale Finanztag findet am 6. Mai 2021 von 10 – 15 Uhr statt und richtet sich an das interessierte Fachpublikum. Das vollständige Programm und das Formular für die Anmeldung finden Sie unter www.hamburg.de/fb/finanztage/.

(ID:47358621)

Über den Autor

 Julia Mutzbauer

Julia Mutzbauer

Redaktion, eGovernment Computing