Nur der ganze Prozess zählt

Dokumente elektronisch bearbeiten über Behördengrenzen hinweg

Seite: 4/4

Firmen zum Thema

SOA und SLA

Eine behördenübergreifende eAdministration setzt mit Blick auf die lokalen Fachverfahren und Applikationen aber nicht nur auf Prozessebene die richtige Servicesicht voraus. Die gesamte IT muss sich dem neuen Paradigma fügen. Eine Voraussetzung für die erfolgreiche Umsetzung ist die Verbindung von dokumentenbasierender Vorgangsbearbeitung und dem SOA-Paradigma. Nur dann wird das durchgängige Dokumentenmanagement inklusive elektronischer Vorgangsbearbeitung, Inhaltsrecherchen und Archivierung voll zur Geltung kommen. IT-Ressourcen sowie SLAs (Service Level Agreements), so zum Durchsatz, zur Verfügbarkeit, zur Zuverlässigkeit und zum Ausfallschutz, müssen einzelnen Fachverfahren und Applikationen nach Bedarf flexibel zuordbar sein.

Resümee

eAdministration steht vor der Herausforderung, die durch eGovernment verfügbaren Behördenservices effizient und effektiv zu bedienen. Um die Verwaltungsmodernisierung auf die nächste Entwicklungsstufe zu heben, muss der Fokus auf behördenübergreifende Abläufe gerichtet werden. Denn nur eine ganzheitliche Betrachtungsweise und Umsetzung führt zum erwarteten Nutzen. So besehen sind die Behörden gefordert, im eigenen Interesse sowie im Interesse ihrer Kunden – Bürger und Wirtschaft – eAdministration progressiv auszubauen.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2015119)