Durchgängig: Von der mobilen Erfassung auf dem Tablet ins Bürger-GIS

18.11.2014

Der Main-Tauber-Kreis stellt Umweltdaten in einem Bürger-GIS zur Verfügung

Im Main-Tauber-Kreis können Daten direkt im Feld mobil erfasst, auf dem Desktop weiterverarbeitet und dann in einem Bürger-GIS der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden. Möglich macht diesen durchgängigen Verarbeitungsprozess die Cadenza-Produktfamilie, die in einem System verschiedene Zugangsmöglichkeiten zu Geodaten bietet.

Tourismus wird im Main-Tauber-Kreis groß geschrieben – schließlich gehört dieser nördlichste Teil Baden-Württembergs zur Ferienlandschaft „Liebliches Taubertal“ mit mehr als einer Million Übernachtungen pro Jahr. Neben dem Tourismusverband stellt deshalb auch das Landratsamt im Internet zahlreiche Informationen für Touristen bereit – seit drei Jahren in einem für die Öffentlichkeit entwickelten Bürger-GIS auf Basis von Cadenza Web.

In dem Portal www.gistbb.de finden sich neben den touristischen Wander- und Radwegeinformationen aber auch Bebauungspläne, Angaben zu Windkraftanlagen und Solarenergiepotenzialen, Landschaftsschutzgebieten sowie Natur- und Kleindenkmälern. „Transparenz und Bürgerinformation sind uns nicht nur wichtig, sondern das Informationsfreiheitsgesetz fordert diese auch. Mit unserem Bürger-GIS werden wir dem gerecht. Gleichzeitig fördern wir den Tourismus. Das sind mehrere Fliegen mit einer Klappe“, erklärt Peter Ebert, GIS-Koordinator im Main-Tauber-Kreis. Immerhin 50 bis 60 Zugriffe verzeichnet er täglich. „Das Bürger-GIS wird gut angenommen“, lautet sein Resümee. „Und es setzt Personalressourcen bei uns in der Verwaltung frei.“ Denn früher hätten die Bürger schriftliche Anfragen gestellt, die aufwendige Antworten zur Folge hatten. „Heute können sie sich mit einem Klick viele der gewünschten Informationen selbst beschaffen.“

Dass man im Main-Tauber-Kreis bei der Umsetzung auf die GIS- und Reporting-Software Cadenza setzt, hat seine guten Gründe. „Die Software ist nutzerfreundlich. Daten lassen sich ohne Probleme integrieren, die Installation ist komfortabel und man kann unbegrenzt viele Themen bearbeiten“, so Peter Ebert. Außerdem bietet Disy mit der Cadenza-Produktfamilie durchgängige Verarbeitungsprozesse, weil mit ein und derselben Plattform verschiedene Zugangswege genutzt werden können. „Auch das hat uns überzeugt“, sagt der GIS-Experte. So verwaltet der Main-Tauber-Kreis seine Geographie- und Fachdaten mit der Desktop-Anwendung von Cadenza, für das Bürger-GIS kommt Cadenza Web zum Einsatz und für die mobile Erfassung der Daten wird Cadenza Mobile verwendet.

Fallstudie Kleindenkmäler

Letzteres zeigte vor allem bei der Dokumentation der zahlreichen Kleindenkmäler wie Wegkreuze, Bilderstöcke oder Kapellen seine Vorzüge. Die Erfassung mit dem Tablet über Cadenza Mobile bot eine wesentliche Arbeitserleichterung und sowohl das Aufspielen der nötigen Daten als auch das Zurückspielen der erfassten Objekte war ohne Medienbrüche möglich. Disy hatte dazu im Vorfeld ein mobiles Fachkataster nach den Vorgaben des Objektdatenkatalogs des Staatlich-Kommunalen Datenverbund Baden-Württemberg konfiguriert. Damit das Fachkataster auf dem Tablet einfach zu handhaben ist, hat Disy auf die Übersichtlichkeit der Auswahlkomponenten geachtet. Dadurch kann der Erfasser beispielsweise bei dem Merkmal „Typ des Denkmals“ mit einer hinterlegten Werteliste von 320 Objekten einfach den richtigen Wert auswählen.

Bisher sind mehrere Hundert Kleindenkmäler bereits im System. „Aber wir machen weiter und es werden noch viele folgen. Peu à peu werden wir außerdem weitere Informationen in das Bürger-GIS einspeisen, zum Beispiel zu Baudenkmälern, Freibädern oder anderen Freizeiteinrichtungen“, gibt Peter Ebert einen Ausblick in die nahe Zukunft.

Abbildung 1: Startseite vom Bürger-GIS des Main-Tauber-Kreises auf Basis von Cadenza Web Abbildung 2: Beispiel für einen Bebauungsplan im Bürger-GIS des Main-Tauber-Kreises Abbildung 3: Darstellung von Eignungsflächen von Photovoltaik im Bürger-GIS des Main-Tauber-Kreises
Abbildung 4: Darstellung von Eignungsflächen von Photovoltaik auf Grundlage eines Luftbildes im Bürger-GIS des Main-Tauber-Kreises Abbildung 5: Darstellung von Wasserschutzgebieten im Bürger-GIS des Main-Tauber-Kreises Abbildung 6: Darstellung von Wasser-, Wald-, Natur- und Landschaftsschutzgebieten im Bürger-GIS des Main-Tauber-Kreises

Weitere Informationen: