UDO: Mehr Komfort beim Umweltportal durch Cadenza Web

25.02.2014

UDO: Mehr Komfort durch Cadenza Web...

Unter dem Link http://udo.lubw.baden-wuerttemberg.de ist der Daten- und Kartendienst der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz (LUBW) für alle Interessierte zu erreichen. Das umfangreiche Umweltdatenportal, welches auf Cadenza Web basiert, beinhaltet einen wahren Schatz an Umweltdaten, der thematisch gegliedert ist und kontinuierlich anwächst.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der LUBW generieren jeden Monat über die Messnetze und Untersuchungsprogramme der Landesanstalt zahlreiche Umwelt- und Naturschutzdaten in Baden-Württemberg. Zusätzlich erhalten sie weitere Daten von anderen kommunalen und staatlichen Dienststellen im Land. Diese Daten werden in UDO zusammengeführt. Die Informationen lassen sich nun einfacher recherchieren, visualisieren und interpretieren. Geo- und Sachdaten können übersichtlich und schnell miteinander kombiniert werden. Gerade die gemeinsame geografische Darstellung verschiedenster Umwelthemen lässt Zusammenhänge besser erkennen.

Mit dem neuen UDO, das von der LUBW in Zusammenarbeit mit der Disy Informationssysteme GmbH weiterentwickelt wurde, können beispielsweise Hintergrundkarten zu Topografie, Landnutzung oder auch Verwaltungseinheiten mit Umweltdaten zu Schutzgebieten, Gewässernetz, solarer Einstrahlung oder Windhöffigkeit kombiniert werden. Auch die Daten aus den zahlreichen landesweiten Luft-, Wasser- und Radioaktivitätsmessnetzen können so wesentlich einfacher abgerufen und genutzt werden. Der fachübergreifende und landesweite Datenbestand der Referenzdatenbank wird monatlich aktualisiert und steht Auswertungen zur Verfügung. Über die Reporting-Funktionen kann der Benutzer darüber hinaus fertige Berichte über ausgewählte Daten einfach über UDO abrufen. Damit erfüllt die LUBW vorbildlich das Umweltinformationsgesetz, welches den Bürgern den Zugang zu Umweltinformationen gewährleisten soll.

Technische Basis für die grundlegende Überarbeitung der Systemtechnik von UDO ist die aktuelle Version von Cadenza Web. Cadenza Web besteht aus einem modernen HTML5-Client, der ohne Plug-in und mit allen verbreiteten Browsern bedient werden kann, und einem Server, der für die Aufbereitung und Bereitstellung der Daten sorgt. Weil Cadenza Web dynamisch erzeugte Karten, Diagramme, Tabellen und Berichte automatisch an das Endgerät anpasst, spielt es keine Rolle mehr, ob der Zugang auf das Portal über einen Bildschirm oder Tablet gewählt wird. Der Anwender kann jetzt über eine benutzerfreundlich gestaltete Bedienoberfläche intuitiv die benötigten Sach- und Geodaten auswählen und integriert auswerten. Dazu kommt, dass das neue Bedienkonzept auch die Datenauswahl extrem vereinfacht: Die Daten werden dynamisch gefiltert und verschiedene Angebote zur Auswertung und Präsentation werden in Abhängigkeit der gesetzten Filter vorgeschlagen. Über Tool-Tips erhält der Benutzer wissenswerte Hintergrundinformationen zur aktuellen Datenauswahl.

Dank dieser und weiterer Verbesserungen im Bedienkomfort reichen beim Anwender Erfahrungen wie beispielsweise mit Google Maps vollkommen aus, um die UDO-Plattform zu bedienen. „Wir haben in den letzten Wochen viel Lob für die neue, intuitive Oberfläche von UDO erhalten. An den gestiegenen Nutzerzahlen merken wir, dass das Portal sehr gut angenommen wird. Auch wenn wir mit der neuen Version schon viel erreicht haben, haben wir konkrete Ideen, um UDO weiterhin zu optimieren, beispielsweise zum Umgang mit der Auswahl von Gebieten und Zeitspannen", erläutert Werner Heißler, Projektleiter beim Informationstechnischen Zentrum der LUBW.

So einfach war der Zugang zu Umweltdaten in Baden-Württemberg bisher noch nicht. Das gibt nun auch den Bürgerinnen und Bürgern im Land die Möglichkeit, Umweltdaten sofort und jederzeit abzurufen. So ist das Umweltinformationsgesetz nicht nur graue Theorie, sondern auch gelebte Praxis.

Startseite des Internet-Diensts Beispiel für einen Kartenausschnitt aus der Lärmkartierung für Baden-Württemberg bei Ettlingen im UDO aus dem Jahre 2012 Beispiel für die gemeinsame Darstellung von Umwelt- und Geodaten im neuen UDO: In der Karte eines Schutzgebietes können die Objektinformationen angezeigt werden. Gleichzeitig können die Informationen in Berichtsform abgerufen werden.
Beispiel für die grafische Auswertung von Sachdaten und die verbesserte Bedienung im neuen UDO: Darstellung der Abfallbilanz pro Kopf nach Jahren und Kreisen als Säulendiagramm. In der unteren Statusleiste stehen weitere Ansichten zum gleichen Thema zur Auswahl bereit. Wenn der Mauszeiger dort auf die verschiedenen Ansichten kommt, zeigt ein Tool-Tip automatisch ein Vorschaubild und wissenswerte Hintergrundinformationen. Beispiel für eine tabellarische Darstellung der Sachdaten im neuen UDO: Die Tabelle führt nach Verwaltungseinheiten das absolute Wertstoffaufkommen in Tonnen auf.

Weiterführende Links: