Kommunikations-App

Digitalisierte Einwohnerkommunikation

| Autor: Ira Zahorsky

Gemeindepräsident Gregory Turkawka hatte die Idee, die Regensberger einfach digital zu verbinden.
Gemeindepräsident Gregory Turkawka hatte die Idee, die Regensberger einfach digital zu verbinden. (Bild: Regula Wegmann)

Austausch von Informationen, Teilnahme an Umfragen, digitales Mitteilungsblatt: das sind nur einige Möglichkeiten, die sich für die Einwohner der schweizerischen Gemeinde Regensberg durch die Nutzung einer Kommunikations-App ergeben.

Seit Dezember 2019 stellt die Gemeinde Regensberg im Zürcher Unterland nicht nur den Gemeindemitarbeitern, sondern jedem der 473 Einwohner die Kommunikationsplattform „Regensberger App“ zur Verfügung. Diese erfüllt laut Anbieter Beekeeper nicht nur Anforderungen an den Datenschutz und die Datensicherheit, die über das Datenschutzgesetz hinausgehen. Weitere Entscheidungskriterien waren für Gemeindepräsident Gregory Turkawka die intuitive Bedienung und die Möglichkeit der Anpassung an das Corporate Design der Gemeinde. Gemeindeschreiberin Beatrix Pelican ist überzeugt, „dass Beiträge, die neu über die App publiziert und aktiv gepusht werden, öfter gelesen werden als im Mitteilungsblatt oder in der Zeitung.“

Ein eigener „Jugendraum“, zu dem Erwachsene keinen Zutritt haben, soll auch die jungen Regensberger für Gemeindeleben begeistern. Und anders als in Deutschland ist es in der Schweiz auch für Senioren und für die Landbevölkerung eine Selbstverständlichkeit, jederzeit online zu sein. Der 70-jährige Romolo Honegger sagt: „Jetzt kann ich endlich mit dem ganzen Dorf chatten, wie ich das schon lange mit meiner Tochter über WhatsApp mache.“

Keine Konkurrenz für den Dorfschwatz

Da über die App Veranstaltungen und Sonderangebote publiziert werden, von denen das physische Dorfleben profitiere, sei auch der persönliche Schwatz im Dorfladen nicht in Gefahr, davon sind die Gemeindemitglieder überzeugt.

So haben sich schon nach dem ersten Informationsschreiben rund ein Drittel der Einwohner in der App angemeldet. Nach einer Infoveranstaltung haben weitere Regensberger ein Profil erstellt.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
Einen Dorfladen gibt es nicht mehr  lesen
posted am 18.01.2020 um 18:37 von Unregistriert


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46316545 / Kommunikation)