Suchen

News Digitalfunk BOS kommt (im Prinzip) bis Ende 2010

| Redakteur: Gerald Viola

Der Aufbau des Digitalfunks BOS soll bis Ende 2010 nahezu abgeschlossen sein. In einigen wenigen funktechnisch schwierigen Gebieten kann sich der Abschluss der Arbeiten allerdings

Firma zum Thema

Der Aufbau des Digitalfunks BOS soll bis Ende 2010 nahezu abgeschlossen sein. In einigen wenigen funktechnisch schwierigen Gebieten kann sich der Abschluss der Arbeiten allerdings bis in das Jahr 2011 verzögern. Das ist das Ergebnis der ersten Sitzung des Verwaltungsrates der Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BDBOS). Die Staatssekretäre haben die vorgelegte Roll-out-Planung bestätigt. Die Roll-out-Planung beschreibt detailliert, wann und in welcher Reihenfolge die einzelnen Netzabschnitte des digitalen Funknetzes errichtet werden.“Mit der verbindlichen Festlegung des Zeitplans haben wir einen weiteren wichtigen Schritt hin zur bundesweiten Einführung des Digitalfunks BOS unternommen. Die Arbeiten am Aufbau des Digitalfunknetzes werden jetzt weiter energisch vorangetrieben, damit der Digitalfunk den Polizeien, Feuerwehren und Rettungskräften bereits Mitte nächsten Jahres in den ersten Netzabschnitten für ihren operativ-taktischen Einsatz zur Verfügung steht“, sagte Staatssekretär Dr. Hanning. Die fertiggestellten Netzabschnitte werden vorübergehend durch EADS in Betrieb genommen, bis ein endgültiger Betreiber gefunden ist, entschied der Verwaltungsrat. Das Vergabeverfahren für den Betrieb soll noch in diesem Jahr beginnen.Bei der Sitzung wurde auch Rolf Krost als Präsident der BDBOS bestätigt. Er hatte bereits die bis Ende März 2007 für den Digitalfunk BOS zuständige Stabsstelle des Bundesinnenministeriums geleitet und nach ihrer Gründung am 2. April 2007 die kommissarische Leitung der Bundesanstalt übernommen.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2016629)