Suchen

62. Vermittlungsstelle integriert Digitalfunk BOS: Das Kernnetz ist jetzt komplett

| Redakteur: Gerald Viola

Mit der Integration der 62. Vermittlungsstelle im Mai 2013 steht das Kernnetz des Digitalfunk BOS nun deutschlandweit zur Verfügung. Auch die beiden Netzverwaltungszentren in Hannover und Berlin, die für die Überwachung und die Steuerung des BOS-Digitalfunknetzes zuständig sind, befinden sich im Einsatz.

Firma zum Thema

Im April waren bereits 315.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Digitalfunk BOS registriert
Im April waren bereits 315.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Digitalfunk BOS registriert
(© BDBOS)

Die Vermittlungsstellen des Digitalfunk BOS sind die Bindeglieder des BOS-Digitalfunknetzes. Sie gewährleisten den überregionalen Datenfluss und die Weiterleitung von Kommunikations- und Steuerdaten zwischen den Basisstationen im gesamten Bundesgebiet. Zudem übernehmen sie die behördenübergreifende Verwaltung aller Teilnehmer und Teilnehmergruppen des Digitalfunk BOS.

Vier der 62 Vermittlungsstellen sind zugleich als Transitvermittlungsstellen ausgestattet. Diese stellen als übergeordnete Verkehrsebene die deutschlandweite Vernetzung der Vermittlungsstellen sicher.

Auch der Aufbau des Funk- und Zugangsnetzes schreitet voran. Von den rund 4.500 vorgesehenen Basisstationen an etwa 4.300 Standorten wurden zum 13. Mai 2013 insgesamt 3.776 Standorte mit Systemtechnik ausgestattet und 3.118 Basisstationen in das BOS-Digitalfunknetz integriert.

Die Netzabdeckung des BOS-Digitalfunknetzes umfasst damit aktuell etwa 79 Prozent der Fläche der Bundesrepublik Deutschland. Im April 2013 waren bereits 315.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Digitalfunk BOS registriert.

eGovernment-Computing wird in seiner Printausgabe, die wegen des Feiertags am Dienstag erscheint, ausführlich über den aktuellen Stand beim Digitalfunk BOS berichten.

(ID:39643790)