Verbraucherreport 2021 Digitales bleibt Dauerbaustelle

Redakteur: Eva Hornauer

Der Verbraucherreport 2021 des Bundesverbands Verbraucherzentrale (vzbv) findet klar Worte: 56 Prozent der Befragten fühlen sich bei den Themen Internet und Digitales nicht gut geschützt. Dies decke sich auch mit der Erfahrung der Verbraucherzentrale. So können, nach Angaben des Bundesverbands, ein Drittel aller Beschwerden in den Beratungsstellen der Verbraucherzentrale im ersten Halbjahr Produkten oder Dienstleistungen im digitalen Bereich zugeordnet werden.

Firmen zum Thema

„Die zentralen Herausforderungen unserer Zeit wie die Digitalisierung oder der Klimaschutz können nur gelingen, wenn die Politik die Verbraucherinnen und Verbraucher mitnimmt“, so vzbv-Vorstand Klaus Müller.
„Die zentralen Herausforderungen unserer Zeit wie die Digitalisierung oder der Klimaschutz können nur gelingen, wenn die Politik die Verbraucherinnen und Verbraucher mitnimmt“, so vzbv-Vorstand Klaus Müller.
(© Thomas Reimer - stock.adobe.com)

Die Corona-Pandemie – so die Sicht der vzbv – hat die bestehenden Probleme und Lücken insbesondere bei der flächendeckenden Internetversorgung offengelegt.

Im Verbraucherreport 2021 ist die Dauerbaustelle „Digitales und Internet“ eines der bestimmenden Themen. Mehr als die Hälfte der Befragten fühlt sich in diesem Bereich nur unzureichend geschützt. Das deckelt sich mit der Praxiserfahrung der Verbraucherzentralen: Im ersten Halbjahr 2021 könnten 33% –34.149 von 104.034 – der bei der Verbraucherzentrale eingegangen Beschwerden dem digitalen Bereich zugeordnet werden.

Deshalb müsse die neue Bundesregierung für schnelleres, flächendeckendes Internet, die Wahrung der Nutzer- und Verbraucherrechte auf dem Plattformmarkt sowie für Schutz beim Einsatz von Künstlicher Intelligenz sorgen.

Neben dem Themenfeld „Digitales und Internet“ erkennt der vzbv auch den Wunsch nach einem verstärkten staatlichen Engagement hinsichtlich Produktsicherheit, Verbraucher- und Klimaschutz in den Umfrageergebnissen. „Verbraucherschutz kann eine verbindende Klammer für eine neue Bundesregierung sein. Die zentralen Herausforderungen unserer Zeit wie die Digitalisierung oder der Klimaschutz können nur gelingen, wenn die Politik die Verbraucherinnen und Verbraucher mitnimmt“, so vzbv-Vorstand Klaus Müller.

(ID:47736601)