eGovernment im Jahresrückblick

Die wichtigsten Meldungen des Jahres 2014

| Redakteur: Manfred Klein

Kein Anspruch auf Vollständigkeit – aber ein bunter Rundumschlag im IT-Dschungel: der Jahresrückblick.
Kein Anspruch auf Vollständigkeit – aber ein bunter Rundumschlag im IT-Dschungel: der Jahresrückblick. (© Marco2811 - Fotolia.com)

Der Jahreswechsel bietet Gelegenheit, die wichtigsten eGovernment-Ereignisse des Jahres noch einmal Revue passieren zu lassen. Fortschritte und Versäumnisse werden so schnell deutlich, wie auch technische Interessen. Unser kleiner Jahresrückblick hilft Ihnen dabei, indem er die meistgelesenen Artikel noch einmal zusammenfasst.

» Im Januar 2014 erfreuten sich Die ungewöhnlichsten Rechenzentren der Welt eines besonders großen Interesses.

» Im Februar sorgte unsere Zusammenstellung der Online-Systeme zur BAföG-Abwicklung für Aufmerksamkeit.

» Wie allein Bayern eine Milliarde mit eGovernment sparen könnte, sorgte ebenfalls für Aufregung.

» Der 2. Fachkongress des IT-Planungsrats in Stuttgart diskutierte den Weg in zur digitalen Bürgergesellschaft.

» Der Artikel Klassisches DMS versus SharePoint – welche Unterschiede gibt es? fanden im Mai besonders viele Leser interessant.

» Auch Themen zur IT-Konsolidierung interessierten viele Leser. Beispielhaft dafür: Baden-Württemberg bündelt IT in eigener Landesbehörde.

» Ebenso wie im Juli die Breitbandinitiative in Bayern.

» Die Digitale Agenda sorgte ebenfalls für Diskussionsstoff.

» Für Erleichterung sorgte der eGovernment-Monitor, der die Nutzerzahlen von eGovernment unter die Lupe nahm.

» Und im Oktober fand der Artikel NKR fordert konsequenten Ausbau von eGovernment besonders viele Leser.

» Beliebt auch die Analyse des neuen Koalitionsvertrages in Sachsen.

» Im Dezember schließlich fanden sich besonders viele Leser für einen Artikel, der die Probleme der Digitalen Signatur behandelte.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43136899 / Projekte & Initiativen)