Neues Rückgrat für Behörden-IT

Die Landesbehörden im Saarland setzen auf Großrechner

Seite: 3/3

Anbieter zum Thema

Wirtschaftlich, flexibel und energieeffizient

Der Mainframe BS2000/OSD Server S165 steht für hohe Wirtschaftlichkeit, Flexibilität, Daten-Verfügbarkeit und Energieeffizienz. Er eignet sich speziell bei großen Mengen automatisierter Transaktionen, behördenübergreifend eingesetzten Anwendungen und hohen Sicherheitsanforderungen an Daten.

Bildergalerie

Er zeichnet sich durch einen äußerst zuverlässigen und stabilen Betrieb aus, wodurch sich der Administrationsaufwand gering halten lässt. Zudem ist er auf hohe Benutzerzahlen sowie auf eine schwankende Auslastung ausgelegt und lässt sich flexibel ausbauen.

Aus wirtschaftlicher Sicht überzeugt der S165 durch niedrige Gesamtbetriebskosten (TCO) – unter anderem bedingt durch einen geringeren Stromverbrauch – und nicht zuletzt auch durch einen langfristigen Investitionsschutz, da er auf eine lange Nutzungsdauer ausgelegt ist.

„Wir planen, den neuen Mainframe fünf bis sieben Jahre zu nutzen“, erklärt Udo Kläs.

Die Zukunft kann kommen

Mit dem S165 ist die IT des Saarlands für die Zukunft bestens gewappnet: Die Anforderungen an die behördliche IT steigen nicht zuletzt aufgrund eines erhöhten Datenaufkommens stetig an. Dieses wächst, da die genutzten Anwendungen kontinuierlich weiter entwickelt werden und mehr Daten verarbeiten und konsolidieren können.

Darüber hinaus sind Gesetzesänderungen in vielen Fällen für die IT gleichbedeutend mit einem erhöhten Aufkommen zu verarbeitender Daten.

Dass solcherlei Änderungen umgehend von der behördlichen IT berücksichtigt werden, ist sowohl für die Bürger als auch die Sachbearbeiter eine Selbstverständlichkeit, stellt aber hohe Anforderungen an IT-Verantwortliche und Technik. Fujitsus S165 liefert die nötige Flexibilität, um auf Änderungen gesetzlicher Vorgaben wie beispielsweise neue Sätze für Krankenkassenbeiträge umgehend reagieren zu können.

Schneller Datenaustausch mit den anderen Ländern

Udo Kläs ergänzt: „Auch im Hinblick auf das KONSENS-Verfahren ist das Saarland mit dem neuen Mainframe bestens für künftige Anforderungen gerüstet und ist damit anderen Bundesländern aufgrund seiner langjährigen Erfahrung einen entscheidenden Schritt voraus. Wir kommen nicht nur mit dem steigenden Datenaufkommen gut zurecht, sondern profitieren auch von den neuen Fibre-Channel-Anschlüssen, weil wir so Daten mit anderen Bundesländern schnell und effizient austauschen können.“

(ID:2049211)