Datenpannen des Jahres

Die 10 verrücktesten Datenverluste 2015

| Redakteur: Heidemarie Schuster

Selbst der größte Schaden zeigt: Daten sind hart im Nehmen.
Selbst der größte Schaden zeigt: Daten sind hart im Nehmen. (Bild: Kroll Ontrack)

Auch dieses Jahr präsentiert Kroll Ontrack wieder die skurrilsten, seltsamsten und verrücktesten Fälle aus seinen Datenrettungslaboren. Glücklicherweise sind Daten meist deutlich robuster als die Geräte, auf denen sie gespeichert sind.

Jedes Jahr stellt das Datenrettungsunternehmen Kroll Ontrac die Top 10 der ungewöhnlichsten Datenverluste aus den eigene Laboren vor. Dabei ist es schon erstaunlich, wie widerstandsfähig Daten sind.

Egal ob nun ein iPad, das aus einem fahrenden Zug gefallen ist, ein mit Chemie überschüttetes Smartphone oder ein durchgebratener Laptop – die Datenrettungsexperten konnten trotz schwerer physischer Schäden alle Daten retten.

„Daten halten glücklicherweise einiges aus“, erklärt Peter Böhret, Managing Director bei Kroll Ontrack. „So besteht immer Hoffnung, dass verloren geglaubte Daten gerettet werden können. Unsere Datenretter haben nahezu jeden Datenverlust in irgendeiner Form bereits gesehen und können daher immer entsprechend reagieren, ob ein Gerät nun zerquetscht, verbrannt, ertränkt oder einfach komplett zerstört wurde.“

Hier die Top 10 der Datenverluste 2015 von Kroll Ontrack:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43734445 / System & Services)