Monitoring-Report Deutschland Digital 2011

Deutschland im eGovernment nach wie vor nur mittelmäßig

09.12.2011 | Redakteur: Manfred Klein

Die Unterschiede im eGovernment bei den Staaten der EU sind bedeutend
Die Unterschiede im eGovernment bei den Staaten der EU sind bedeutend

Finnland führt den europäischen Vergleich an. 96 Prozent der Unternehmen nutzen hier das Netz, um mit öffentlichen Stellen zu interagieren. Die Niederlande konnten sich deutlich um 13 Prozentpunkte verbessern und belegen den zweiten Platz mit einer Nutzungsrate von 95 Prozent.

Deutschland konnte sich 2010 um vier Prozentpunkte verbessern, liegt damit jedoch weiterhin unter dem EU15-Durchschnitt von 75 Prozent. Deutschland zieht aber mit Spanien und Großbritannien gleich. Alle Länder erzielen jeweils 67 Prozent Nutzungsrate.

In Norwegen ging die Interaktion von Unternehmen mit öffentlichen Stellen über das Internet um zwei Prozentpunkte auf 79 Prozent zurück.

Sechs Empfehlungen für den Weg zur Weltspitze

Inhalt des Artikels:

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 2053459 / 6. Nationaler IT-Gipfel)