Suchen

Stadtwerke Bad Nauheim

Deutlich weniger Inventuraufwand durch Cloud-basierte Stichproben

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

INVENT Xpert errechnet daraufhin den Stichprobenumfang, die Schichteinteilung und die aufzunehmenden Inventurpositionen. Nachdem die Stadtwerke die Inventur mit nur noch wenigen Stichproben durchgeführt haben, startet INVENT Xpert mit der Hochrechnung des Lagerbestands.

Die Ergebnisse können von den Inventurverantwortlichen schließlich einfach über das Internet abgerufen werden.

Bildergalerie

Den ersten Inventurlauf mit der neuen Cloud-basierten Stichproben­inventursoftware führten Simone Güldner und ihr Team im Dezember 2011 durch. Durch die standardisierten Schnittstellen zwischen INVENT Xpert und LIMA kann die Inventur im laufenden Betrieb kontrolliert und verfolgt werden.

„Im direkten Vergleich mit der Vollinventur hat sich der Zeit- und P­ersonalaufwand d­eutlich reduziert. Während früher acht Mitarbeiter insgesamt 130 Stunden lang gezählt haben, wickeln wir die Inventur heute zu fünft in gerade einmal 35 Stunden ab. Das entspricht einer reinen Zeitersparnis von 73 Prozent“, freut sich Güldner.

Statt 2.216 Artikel bei der Voll­erhebung, müssen bei der Stichprobeninventur insgesamt nur noch 598 Artikel gezählt werden. Das hat den Inventuraufwand bei den Stadtwerken Bad Nauheim von 16 auf 4 Manntage gestrafft. Durch die Bereitstellung in der Cloud ist zudem ein schneller und flexibler Zugriff auf den Inventurbericht möglich.