Digitalisierungsprojekt für eGovernment

Der Bundestag stellt deutsche Geschichte(n) ins Internet

| Redakteur: Gerald Viola

(Foto: Deutscher Bundestag / Marc-Steffen Unger)

„Das Selbstbestimmungsrecht wird seinen Siegeszug durch die Welt fortsetzen und wird auch vor den Grenzen der Zone nicht haltmachen.“ Diesen Satz sprach Bundeskanzler Konrad Adenauer am 18. August 1961 im Deutschen Bundestag. Ein Satz, der erst 28 Jahre später Wirklichkeit wurde und seit heute im Internet nachgelesen werden kann.

Der Deutsche Bundestag bietet ab sofort unter www.pdok.bundestag.de sämtliche Plenarprotokolle und Bundestagsdrucksachen seit 1949 auch online an.

63 Jahre Parlamentsgeschichte online recherchierbar

75.000 Dokumente, 1,25 Millionen Seiten wurden dafür aufwendig digitalisiert und recherchierbar gemacht. Monika Jantsch, Leiterin des Referats Parlamentsdokumentation, freut sich, dass endlich eine große Lücke in der Online-Dokumentation geschlossen werden konnte: „Es sind ältere Materialien bereits online gewesen, aber von 1949 bis 1976 hatte der Bundestag nichts zu bieten.“

17 Wahlperioden — 63 Jahre Parlamentsgeschichte — sind protokolliert und nun in einer Datenbank elektronisch abrufbar. Dabei entwickelte das Referat IT-Systementwicklung der Bundestagsverwaltung eine spezielle Suchmaske, die die Struktur der Texte erkennt und so den Nutzern einen leichten Zugang zu Gesetzentwürfen, Anträgen oder Sitzungsniederschriften ermöglicht. Hinter den Protokollen stecken unendlich viele hitzige Debatten, emotionale Reden und bedeutsame Entscheidungen.

1,25 Millionen Einzelseiten digitalisiert

Im Rahmen des Projekts haben die Bundesdruckerei GmbH und ihr Tochterunternehmen iNCO die Drucksachen und Plenarprotokolle aus den Jahren 1949 bis 1976, die bislang nur auf Papier vorlagen, digitalisiert – rund 75.000 zu bearbeitende Dokumente, insgesamt etwa 1,25 Millionen Einzelseiten. Die qualitativ unzureichenden Image-Dateien aus den Jahren 1976 bis 1998 wurden durch hochwertige Text- und Bild-Digitalisate ersetzt.

Alle Digitalisate waren für die Nutzung im Internet und für die Weiterverarbeitung aufzubereiten. Darüber hinaus hat die Bundesdruckerei eine barrierefreie Benutzungsversion für den Online-Zugriff erstellt, bei der das Original-Layout der Drucksachen und Plenarprotokolle sowie deren Struktur erhalten blieben.

Die Dateien der Dokumente mussten so erstellt werden, dass sie für eine dauerhafte digitale Archivierung geeignet sind.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 38340880 / Commerce & Procurement)