Bundesbeschaffungsamt gründet eigene Stelle für IT-Beschaffung

Der Bund zentralisiert seine IT-Beschaffung

| Autor: Manfred Klein

Im Rahmen seiner IT-Konsolidierung bündelt der Bund seine IT-Beschaffung
Im Rahmen seiner IT-Konsolidierung bündelt der Bund seine IT-Beschaffung (Bild: © vege – Fotolia.com)

Die neu eingerichtete Zentralstelle für IT-Beschaffung (ZIB) beim Beschaffungsamt des Bundesinnenministeriums (BMI) übernimmt seit dem 1. Januar zentral die Ausschreibung von IT-Rahmenverträgen für die unmittelbare Bundesverwaltung. Konkret geht es um Ausschreibungen für Hardware, Software, Informations- und Kommunikationstechnik sowie IT-Dienstleistung und IT-nahen Dienstleistungen (IKT).

Die ZIB soll die Beschaffung von IT bündeln, professionalisieren und den Abruf von Lieferungen und Leistungen für die unmittelbare Bundesverwaltung vereinfachen. Eine jährliche Übersicht für anstehende Ausschreibungen (Rahmenvertrags-Roadmap), soll zudem ab sofort die Transparenz auf Kunden- und Lieferantenseite erhöhen. Sie sollen auf diese Weise einen Einblick in die zukünftigen Planungen der ZIB erhalten.

Die ZIB soll Hardware, Software, Informations- und Kommunikationstechnik gebündelt für ihre Bedarfsträger einkaufen, ebenso IT-Dienstleistungen und IT-nahe Dienstleistungen wie Beratungen oder Instandhaltungen. Dafür soll die ZIB identifizieren, wie viele neue Ausschreibungen notwendig sind und mit einer permanenten Marktbeobachtung sicherstellen, dass unterbrechungsfrei, anforderungsgerecht und wirtschaftlich eingekauft wird.

Sven Egyedy, Projektleiter Bündelung der IKT-Beschaffung Bund beim Beschaffungsamt, erklärt dazu: „In einem ersten Schritt werden von der ZIB neue IT-Rahmenverträge vergeben. 2018 sollen dann planbare IT-Einzelvergaben mit Auftragswerten ab 135.000 Euro und oberhalb der ressortspezifisch vereinbarten Auftragswerte folgen. Letzteres ist abhängig von den Ergebnissen des Haushaltes 2018.“

Die Ressorts sollen mit der ZIB einen zentralen Ansprechpartner erhalten, der sie in allen IT-Beschaffungsangelegenheiten berät und entlang des gesamten Beschaffungsprozesses serviceorientiert und kompetent unterstützt.

Die Bündelung der IT-Beschaffung in wenigen Stellen der Bundesverwaltung ist ein Teilprojekt des Gesamt-Projektes IT-Konsolidierung Bund.

Nach der Durchführung einer Ist-Analyse der bisherigen IT-Beschaffungen und den darauf aufbauenden Überlegungen einer Neugestaltung geht das Teilprojekt nun mit der Gründung der ZIB in die Phase der praktischen Umsetzung.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44454877 / Commerce & Procurement)