eGovernment: Zwischen Konsolidierung und Aufbruch

Den Wünschen des Bürgers auf der Spur

Seite: 4/4

Anbieter zum Thema

Ausweg Web 2.0

Vergleichbar schätzen die Autoren des BITKOM-Papiers „Web 2.0 für die Öffentliche Verwaltung“ die Situation ein. Ziehen daraus aber ganz andere Schlüsse: „Diese Publikation soll die Debatte stimulieren, wie die Öffentliche Hand als Gestalter des Internets der nächsten Generation ein neues Profil gewinnen kann. Auf der Basis eines veränderten Kommunikationsverhaltens, das sich besonders in der jungen Generation zeigt, werden die Vorteile eines umfassenden Einsatzes von Web-2.0-Elementen in der Öffentlichen Verwaltung aufgezeigt.“

Besonderen Wert legen die Verfasser auf Best-Practice-Beispiel aus dem In- und Ausland, die zeigen sollen, welche Vorteile für die Weiterentwicklung öffentlicher Online-Angebote die Web-2.0-Technologie biete. „Da Deutschland in den nächsten Jahren das Ziel hat, im internationalen eGovernment weltweit wieder unter die ersten drei Spitzenreiter zu kommen, sollte die deutsche Verwaltung die Web-2.0-Entwicklung innovativ vorantreiben“, so ihr Fazit.

Jetzt Newsletter abonnieren

Wöchentlich die wichtigsten Infos zur Digitalisierung der Verwaltung und Öffentlichen Sicherheit.

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

Link: BITKOM

(ID:2017723)