Initiative „eMail made in Germany“ gestartet

De-Mail kommt bei eGovernment weiterhin Schlüsselfunktion zu

| Redakteur: Manfred Klein

Mehr Sicherheit im Cyberraum?

Auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) teilt diese Einschätzung.

„In Verbindung mit einem sicheren PC ist dieses neue eMail-Angebot ein wesentlicher Beitrag zu mehr Sicherheit im Cyberraum“, erläutert Dr. Lothar Eßer, Leiter des BSI-Referats Internetsicherheit.

Zudem sichern Deutsche Telekom und United Internet ihren Kunden zu, die Daten nur gemäß deutschem Datenschutz zu verarbeiten und in einem sicheren Rechenzentrum in Deutschland zu speichern. Da die Provider die Daten automatisch verschlüsseln, benötigen Nutzer keine zusätzliche Software oder Technikkenntnisse.

Die beiden Anbieter wollen ab sofort die eMails zwischen ihren Rechenzentren verschlüsselt übertragen. Anhand einer neuen Kennzeichnung für eMail-Adressen erfahren Nutzer vor dem Mail-Versand, ob die ausgewählten Empfänger-Adressen dem Sicherheitsstandards des Mailverbundes entsprechen.

Von Anfang 2014 an wollen Deutsche Telekom und United Internet aus Sicherheitsgründen nur noch SSL-verschlüsselte Mails transportieren, sodass der Datenverkehr auf allen Übertragungswegen im Mailverbund sicher ist.

Weitere Informationen zur Brancheninitiative sind im Internet abrufbar. Weitere Informationen zu IT-Sicherheit stehen bereit.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
Die eindeutige Indentifizierbarkeit ist unter bestimmten Gesichtspunkten ein deutlicher Nachteil...  lesen
posted am 19.08.2013 um 09:10 von seasack


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42259928 / Kommunikation)