Nordländer vergeben Rahmenvertrag

Dataport: Rahmenvertrag geht an Computacenter

| Redakteur: Manfred Klein

Dr. Johann Bizer, Vorstandsvorsitzender bei Dataport
Dr. Johann Bizer, Vorstandsvorsitzender bei Dataport (Foto: Dataport)

Dataport erteilt den Zuschlag für den Rahmenvertrag über die personelle Unterstützung des IT-Betriebs in den Bereichen IT-Arbeitsplätze, Rechenzentrum und Netzwerk an Computacenter. Das voraussichtliche Auftragsvolumen liegt im höheren zweistelligen Millionenbereich und die Laufzeit beträgt mindestens drei Jahre.

Computacenter stellt künftig IT-Experten für Consulting und Technical Engineering Services bereit, die schnell und flexibel einsetzbar sind. Der hohe Personalbedarf wird über eigene Mitarbeiter und ausgewählte Partnerfirmen sichergestellt. Sie unterstützen bei der Planung und dem Betrieb zentraler und dezentraler IT-Systeme wie Server, Storage und Arbeitsplätze sowie der Kommunikationsnetze.

Zudem sorgt ein Überlauf-Helpdesk von Computacenter in Berlin dafür, dass Lastspitzen im User-Helpdesk von Dataport abgefangen werden. Der IT-Dienstleister entlastet so die Kunden-Fachbereiche bei der Bereitstellung und Betreuung von IT-Services. Dataport profitiert dabei von der Bandbreite an Skills und den Qualifikationen der Computacenter-Spezialisten.

„Im Laufe des Vergabeverfahrens konnte Computacenter aufzeigen, wie Dataport gut qualifiziertes Personal rechtzeitig, rechtssicher und reibungslos rekrutieren kann.“

„Bei der Umsetzung folgen wir drei Grundsätzen: Antizipieren, Qualifizieren und Rekrutieren. Durch proaktive Bedarfsermittlung wissen wir rechtzeitig, wo den Kunden der Schuh drückt und können darauf schnell und zielgerichtet reagieren“, so Klaus Form, Direktor Öffentliche Auftraggeber bei Computacenter.

„Wir können auf etliche Jahre Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Computacenter zurückblicken und gemeinsam haben wir bereits viele Projekte erfolgreich durchgeführt. Von der optimalen und bedarfsgerechten Bereitstellung der Services für Arbeitsplätze, Rechenzentrum und Netzwerk profitiert nicht nur Dataport, sondern insbesondere auch unsere Kunden“, so Dr. Johann Bizer, Vorstandsvorsitzender bei Dataport.

Dataport erteilt Millionenauftrag

Kooperation bei IT-Beschaffung zahlt sich aus

Dataport erteilt Millionenauftrag

02.08.13 - Seit Anfang August gilt ein neuer Rahmenvertrag, über den die Bundesländer Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein ihre IT-Arbeitsplätze ausstatten. Den millionenschweren Auftrag erhält ein Unternehmen mit Standorten in den genannten Bundesländern, dass sich im Rahmen des Vertrages nicht nur um die IT kümmert. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42252469 / Commerce & Procurement)