Coprozessor | Co-Prozessor

Redakteur: Gerald Viola

Ein Coprozessor ist eine spezielle Anordnung von Schaltkreisen in einem Mikroprozessor-Chip, der für die Verarbeitung von Zahlen konzipiert ist, oder andere spezielle Funktionen schneller

Anbieter zum Thema

Ein Coprozessor ist eine spezielle Anordnung von Schaltkreisen in einem Mikroprozessor-Chip, der für die Verarbeitung von Zahlen konzipiert ist, oder andere spezielle Funktionen schneller ausführt als die normalen Mikroprozessor-Schaltkreise es könnten. Ein Coprozessor entlastet die CPU bei speziellen Operationen und reduziert dabei die Last der normalen Mikroprozessor-Schaltkreise, sodass sie mit optimaler Geschwindigkeit arbeiten können.

In den frühen Jahren des Personal Computing war der Coprozessor physikalisch vom Hauptprozessor getrennt. Angefangen mit dem Intel Pentium und der Motorola 68000-Serie wurde der Coprozessor, der auch unter dem Namen mathematischer Coprozessor, numerischer Coprozessor oder Fließkommaeinheit (Floating-Point Unit - FPU) als Teil des Mikroprozessor-Chips integriert. Manche Coprozessoren sind weiterhin als eigenständige Chips oder Platinen erhältlich. Sie sind für spezielle Anwendungen konzipiert, wie High-End-Grafiken, Breitbandsignalverarbeitung sowie Verschlüsselung / Entschlüsselung . Coprozessoren dieser Art machen es möglich, die verschiedenen Modelle in einer Serie von PCs oder Business Computern individuell zu konfigurieren.

Jetzt Newsletter abonnieren

Wöchentlich die wichtigsten Infos zur Digitalisierung der Verwaltung und Öffentlichen Sicherheit.

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:2021153)