codia Lösungen auf Plattform des DMS d.3 - codia Lösungen auf Plattform des DMS d.3

16.02.2012

Das von der d.velop AG entwickelte d.3 Lösungsportfolio enthält alle Softwarekomponenten, die für die  einfache Bearbeitung, die strukturierte Verwaltung und die revisionssichere Archivierung von Dokumenten notwendig sind.

 

Mit seiner offenen und modularen Systemarchitektur integriert sich d.3 harmonisch in existierende Systemlandschaften.

 

Das d.3 System deckt dabei sämtliche DMS-Anwendungsbereiche ab und bietet mit seiner Vielzahl von Schnittstellen ein Höchstmaß an Integrationsmöglichkeiten insbesondere in die Verfahrens- und Anwendungsvielfalt kommunaler Verwaltungen.



Das d.3 System basiert auf moderner 3-Schicht-Architektur mit Präsentations- und  Applikationsebene sowie der gemeinsamen Datenbasis (Repository). Hinsichtlich Funktions- und Lösungskomponenten ist das d.3 System sehr modular aufgebaut.

 

Die einzelnen Systemmodule sind in einer serviceorientierten Prozessstruktur eingebettet, was eine Verteilung der Dienste und Prozesse auf  verschiedene vernetzte Systemeinheiten ermöglicht. Die einzelnen Systemkomponenten kommunizieren dabei transaktionsorientiert über das TCP/P Protokoll.

Lastverteilung und Skalierung

Die modulare Systemarchitektur der d.3 System erlaubt eine Verteilung der Dienste und Prozesse auf verschiedene Systemeinheiten (Servern). Der d.3 Server als zentraler Applikationsdienst kann in einem Applikationscluster über mehrere Serversysteme skalieren, wobei zusätzlich eine Erhöhung der Systemverfügbarkeit erreicht wird. 

 

Zentrales Repository

Die Datenbasis des d.3 Systems bildet das zentrale Repository bestehend aus  einem relationalen Datenbanksystem für Metadaten und Verwaltungsinformationen, einer Dateiablage für reversible Dokumentdaten, dem sogenannten d.3 Cache sowie einer revisionssicheren Archivablage für irreversible Dokumentdaten. Für die Datenbasis können wiederum auf verschiedene, redundant ausgelegte Serversysteme verwendet eingesetzt werden, womit eine weitere Erhöhung der Systemleistung, Systemverfügbarkeit und Datensicherheit erreicht wird.

 

Integration

Aufgrund der offenen Systemarchitektur und der Einhaltung von Standards lässt sich das d.3 System in jede Systemlandschaft einer kommunalen Verwaltung integrieren.

 

Es werden vom d.3 System alle am Markt gängigen Server- und Clientbetriebsysteme, Datenbanken, Groupwaresysteme wie Citrix Terminalserver sowie in das in das virtuelle und verteilte Server- und  SAN-Speicherumfeld der kommunit mit VMware, MS Windows 2008, Datacore Melody SAN uneingeschränkt unterstützt.

 



URL: www.codia.de