Suchen

clock speed | Taktfrequenz

| Redakteur: Gerald Viola

Bei einem Computer bezeichnet die Taktfrequenz die Anzahl Impulse, die pro Sekunde von einem Oszillator generiert werden, um das Tempo für den Prozessor festzulegen. Die Taktfrequenz

Firmen zum Thema

Bei einem Computer bezeichnet die Taktfrequenz die Anzahl Impulse, die pro Sekunde von einem Oszillator generiert werden, um das Tempo für den Prozessor festzulegen. Die Taktfrequenz wird in der Regel in MHz (Megahertz, oder Millionen von Impulsen pro Sekunde) oder in GHz (Gigahertz, oder Milliarden von Impulsen pro Sekunde) gemessen. Die heutigen PCs laufen mit Taktfrequenzen von Hunderten Megahertz; einige davon über ein Gigahertz. Die Taktfrequenz wird durch einen Schaltkreis mit einem Quarzkristall vorgegeben, ähnlich denen, die in der Funk-Technologie eingesetzt werden.

Die Taktfrequenz der Computer hat sich jedes Jahr in etwa verdoppelt. Der Intel 8088, der in den Computern um das Jahr 1990 gängig war, lief mit 4,77 MHz. Die 1 GHz-Marke wurde im Jahr 2000 überschritten.

Die Taktfrequenz ist ein Maßstab für die Computerleistung, jedoch nicht immer direkt proportional zur Performance. Wenn man die Taktfrequenz verdoppelt, die Hardware aber ansonsten unverändert lässt, wird die Verarbeitungsgeschwindigkeit nicht zwangsläufig verdoppelt. Der Mikroprozessortyp, die Bus-Architektur und der Befehlssatz machen alle einen Unterschied. In manchen Anwendungen ist auch die Menge an Speicher (RAM) wichtig.

Manche Prozessoren führen nur eine Anweisung je Takt aus. Die fortschrittlicheren Prozessoren können mehrere Anweisungen je Takt ausführen. Prozessoren des letzteren Typs arbeiten bei einer vorgegebenen Taktfrequenz schneller als die ersteren. Analog dazu, ein Computer mit einem 32-Bit-Bus arbeitet schneller bei einer gegebenen Taktfrequenz als ein Computer mit 16-Bit-Bus. Aus diesem Grund gibt es keine einfache, universelle Relation zwischen der Taktfrequenz, der Busgeschwindigkeit und der Anzahl Anweisungen pro Sekunde (MIPS-Zahl).

Eine überhöhte Taktfrequenz kann für den Betrieb des Computers schädlich sein. Wenn die Taktfrequenz des Computers erhöht wird, ohne die anderen Komponenten zu aktualisieren, wird irgendwann ein Punkt erreicht, an dem eine weitere Steigerung des Takts den Prozessor instabil macht. Manche Computeruser übertakten in der Hoffnung, dadurch eine entsprechende Leistungssteigerung zu erzielen und sind dann enttäuscht, wenn dies nicht der Fall ist.

(ID:2021148)