Polizei Baden-Württemberg

Cleveres Wissensmanagement schafft Arbeitsplatz der Zukunft

14.02.2009 | Redakteur: Gerald Viola

Sicherheit für mehr als zehn Millionen Menschen: Polizei in Baden-Württemberg
Sicherheit für mehr als zehn Millionen Menschen: Polizei in Baden-Württemberg

Einheitliches Intranetportal

Mit dem bestehenden System führte das Team um Uwe Seidel das bisher heterogene Intranet zu einem einheitlichen Portal zusammen. Übergreifendes Ziel war dabei, die Prozesse Lernen, Entscheiden und Handeln möglichst eng miteinander zu verknüpfen. Heute können die Beschäftigten von jeder Dienststelle aus und über ihre persönliche Systemoberfläche aktuelle Informationen, Rechtsvorschriften und Handlungsanleitungen sowie integrierte Anwendungen abrufen.

Die inhaltliche Gliederung folgt dabei auf Grundlage landesweiter Fachportale wie Einsatz, Verkehr oder Kriminalität. Diese werden organisationsübergreifend über die jeweiligen Experten der räumlich verteilten Fachredaktionen mit einheitlichen Autorenwerkzeugen selbst gepflegt. Seidel erklärt das Prinzip: „Bei den Fachportalen gilt die Organisationswirklichkeit. Diejenigen Polizeimitarbeiter, die real miteinander zu tun haben, treffen sich auch online und entscheiden auf der Grundlage einer einheitlichen „Hausordnung“ darüber, was in das Portal gestellt wird.“ Eine zentrale, portalübergreifende Redaktion ist daher kaum noch nötig. „Der SharePoint Portal Server wird bei der Polizei BW als Enterprise Content Management System eingesetzt und ist damit für jede Dienststelle Arbeitsmittel und Publikationskanal zugleich“, sagt Seidel. Jede Dienststelle verfügt über ihr eigenes Intranetportal und sieht sich als Teil des Ganzen. Das trägt maßgeblich dazu bei, Redundanzen zu vermeiden und inhaltliche Synergien zu erschließen.

Weiterer Ausbau

Das bisherige System stellt noch nicht den finalen Zustand dar, es wird laufend weiterentwickelt. Auf die bewährte serviceorientierte Architektur (SOA), welche die Anwendungen als Services organisiert, will das Team von „Polizei-Online“ auf jeden Fall weiter setzen. „Mit dem SharePoint Server konnten wir den Nutzern mit nur minimalem Einweisungs- und Schulungsaufwand ein Werkzeug an die Hand geben, mit dem sie ihre gemeinsamen Dokumente verwalten und bearbeiten können und immer auf dem aktuellsten Stand sind, ob es sich nun um Gesetzesänderungen oder Einsatzplanungen handelt“, beschreibt Seidel die Vorteile. „Deshalb planen wir unser Wissensmanagementsystem weiterhin auf Basis der Microsoft-Lösung und nutzen die Unterstützung von Microsoft Consulting Services.“

Lesen Sie auf der nächsten Seite, wie jedem Beschäftigen eine maßgeschneiderte Funktionalität angeboten werden kann

 

Überblick

 

Die Technik

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 2018685 / Fachanwendungen)