01.10.2014

cit intelliForm Generator

Durch den Einsatz eines Workflow-Management-Systems können die Potenziale elektronischer Kommunikation voll ausgeschöpft werden.

Mit cit intelliForm Generator steht ein Werkzeug zur Verfügung, mit dessen Hilfe die fachliche Konfiguration für solche Systeme auf einfache Weise ohne Programmierarbeiten durchgeführt werden kann. Auf Basis eines grafischen Modelles, welches die Zusammenhänge von Tätigkeiten oder Leistungen, deren Grundlagen (wie z.B. Formulare und Nachweise) und deren Ergebnisse (wie z.B. Bescheide) definiert,  lässt sich die eigentliche Anwendung (d. h. die technische Oberflächen- und Workflow-Beschreibung für die Plattform cit intelliForm) vollautomatisch generieren. Keine Anpassung mehr von technischen Prozessdefinitionen oder gar ein Eingriff in die Programmierung. Damit können z.B. Verwaltungsfachleute anhand der Rechtsvorschriften mit nur wenig Einarbeitung Fachlösungen erstellen.

Das Modell ist somit nicht nur dokumentarische Blaupause, sondern eine präzise, technisch umsetzbare Vorgabe.  Innerhalb des Modells können Tätigkeiten zu einem logischen Gesamtablauf zusammengefasst werden. Ein solcher Gesamtablauf (bzw. Antrag) kann zum Beispiel eine Unternehmensgründung oder eine Lebenslage wie Geburt oder Umzug sein.

Die Modellierung ist dabei so mächtig, dass auch auf fachliche Varianten und Ausnahmen eingegangen werden kann. Das Modell bildet dadurch ein fachliches Regelwerk, welches die fallspezifische Ausprägung eines Falles festlegt und die Kommunikation zwischen den beteiligten Stellen (z.B. Antragsteller und zuständige Fachbehörden) steuert.  Durch Attribute an den einzelnen Modellierungsobjekten kann Einfluß auf die Funktionen genommen werden (z.B. ob ein Bescheid widerspruchsfähig ist). Der Entwurf erfolgt dabei mit Hilfe von SemTalk unseres Partners Semtation GmbH, ein auf Microsoft Visio basierendes Modellierungswerkzeug.