Suchen

eGovernment-Initiative Bundesinnenministerium verlängert Interessenbekundungsverfahren

Redakteur: Manfred Klein

Das BMI strebt die bundesweite Verbreitung der Online-Aus­weisfunktion und der De-Mail an. Deren Einführung in Behörden des Bundes, der Länder und der Kommunen unterstützt das BMI seit Mitte 2012 durch eine eGovernment-Initiative. Für die zweite Phase der Initiative wurde jetzt das Interessen­bekundungsverfahren verlängert.

Firmen zum Thema

eGovernment-Initiative nach dem „Einer-für-alle“-Prinzip
eGovernment-Initiative nach dem „Einer-für-alle“-Prinzip
(Foto: S.John - Fotolia.com)

Aufgrund des großen Interessen und auf Bitten vieler Behörden und Kommunen hat das Bundesinnenministerium (BMI) die Frist zur Einreichung des Formulars zur Interessensbekundung bis zum 31. Juli verlängert. Das Verfahren bleibt gleich:

  • Behörden des Bundes wenden sich bitte an T4@bmi.bund.deT4@ unter der eMail-Adresse IT4@bmi.bund.de an das Bundesinnenministerium.
  • Behörden der Länder und Kommunen reichen bitte das Formular zur Interessensbekundung ein.

In der zweiten Phase der eGovernment-Initiative sollen gezielt neue Handlungsfelder besetzt werden und innovative Einsatzszenarien entwickelt werden.

Sofern die Interessensbekundung diesem Fokus Rechnung trägt, erhöht dies natürlich die Chancen auf Unterstützungsleistungen.

Interessierte Verwaltungen sollten sich über die Vorhaben, die bereits mit der ersten Phase der Initiative realisiert wurden informieren, da neue Vorhaben diese Ergebnisse zumindestens ergänzen sollten.

Im Idealfall enthalten weitere Verfahren neue Anwendungen, die das bisher erzielte Spektrum erweitern.

Behörden ohne Bedarf an Beratungsunterstützung, die Anwendungen für den neuen Personalausweis realisiert haben oder realisieren, sind eingeladen, am Informations- und Erfahrungsaustausch teilzunehmen.

(ID:40303090)