nPA und De-Mail beim Innenministerium im Mittelpunkt Bundes-CIO: De-Mail wird in Hannover der Public-Sector-Parc-Star

Redakteur: Gerald Viola

Jetzt wird's ernst: De-Mail steht mit rund einem Jahr Verspätung vor der Einführung. Auf der CeBIT stellen die Deutsche Telekom, die Mentana-Claimsoft GmbH, Web.de, GMX und 1&1 auf dem Messestand der Beauftragten der Bundesregierung für Informationstechnik erstmals ihre künftigen De-Mail-konformen Produkte vor.

Firmen zum Thema

De-Mail-Einblicke auf dem Public Sector Parc
De-Mail-Einblicke auf dem Public Sector Parc

Unter dem Motto „Trusted Government“ erhalten Unternehmen und Behörden, die sich über De-Mail und den neuen Personalausweis informieren möchten, auf dem Messestand der Beauftragten der Bundesregierung für Informationstechnik (Halle 7, Stand B40) rechtliche, organisatorische und technische Beratung – herstellerneutral und produktunabhängig.

De-Mail ist nicht nur im Public Sector Parc ein wichtiges Thema. So erläutert das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (Halle 12, Stand B35) – zuständig für die Akkreditierung von De-Mail-Diensteanbietern – die Funktionen von De-Mail und gibt Auskunft über die Anforderungen, die an die Anbieter gestellt werden.

Direkt nebenan stellt secunet Security Networks (Halle 12, Stand B36) den secunet konnektor zur Anbindung von Unternehmen und Behörden an De-MailProvider vor.

Um die künftigen De-Mail-konformen Produkte geht es auch an den Messeständen der Unternehmen Deutsche Telekom und T-Systems (Halle 4, Stand D26) sowie Mentana-Claimsoft (Halle 3, Stand D08 von Francotyp-Postalia). Darüber hinaus werden zahlreiche Vorträge und Fachforen über De-Mail angeboten.

Fachinformationen und Diskussionen zur De-Mail

Dienstag, 6. März, 14.30 bis 16 Uhr, Halle 7, Forum Kommune Innovativ: „De-Mail in Öffentlichen Einrichtungen am Beispiel konkreter Einsatzszenarien“, Carola Thompson, Bundesministerium des Innern (Moderation); Dr. Uwe Schiel (BearingPoint GmbH): „Projektüberblick Kompetenzzentrum De-Mail“; Guido Bremer (Innenministerium MecklenburgVorpommern), Peter Adelskamp (Landeshauptstadt Düsseldorf): „Erfahrungsberichte beteiligter Behörden“.

Dienstag, 6. März, 16.30 bis 17 Uhr, Halle 7, Forum Public Sector Parc: Dr. Jens Dietrich, Bundesministerium des Innern „Das De-Mail-Konzept“.

Mittwoch, 7. März, 12 bis 12.15 Uhr, Convention Center, Saal 107: Jens Mehrfeld, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik „Technische Grundlagen von DeMail“.

Mittwoch, 7. März, 12.15 bis 12.30 Uhr, Convention Center, Saal 107: Karl J. Beyer, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik „Der Weg zum De-Mail-Diensteanbieter, Verfahren und Berichte aus der Praxis“.

Mittwoch, 7. März, 12.30 bis 12.45 Uhr, Convention Center, Saal 107: Juliane Weber, BearingPoint GmbH „De-Mail in den Startlöchern – Erste Erfahrungen“.

Mittwoch, 7. März, 12.45 bis 13 Uhr, Convention Center, Saal 107: Michael Boos, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik „Synergieeffekte zwischen neuem Personalausweis und De-Mail“.

Donnerstag, 8. März, 12 bis 13 Uhr, Halle 7, Forum Public Sector Parc: „De-Mail wird eingeführt. BMI und künftige De-Mail-Provider berichten zu Stand und nächsten Schritten“; Dr. Jens Dietrich, Bundesministerium des Innern (Moderation); Axel Janhoff (Mentana-Claimsoft GmbH), Harald Lemke (Deutsche Post AG), Gert Metternich (T-Systems) sowie Leslie Romeo (Mail & Media der 1&1). Impulsvorträge mit anschließender Diskussion.

Donnerstag, 8. März, 15 bis 15.30 Uhr, Halle 7, Forum Kommune Innovativ: Niels Kiehne, Mentana-Claimsoft GmbH „De-Mail für Kommunen und Behörden – Sparpotenzial und Nutzen für Bürger und Kommunen“.

Freitag, 9. März, 13 bis 13.30 Uhr, Halle 3, ECM Forum: Niels Kiehne, Mentana-Claimsoft GmbH „De-Mail – Basis für eine ganzheitliche elektronische Kommunikation“.

Samstag, 10. März, 11 bis 11.30 Uhr, Halle 7, Forum Public Sector Parc: Sven Gelzhäuser, 1&1 Mail & Media GmbH „De-Mail für Privatkunden“.

(ID:31890060)