Suchen

News Bürokratieabbau zentrales Thema beim 7. eGovernment-Wettbewerb

| Redakteur: Gerald Viola

Verwaltungen in Bund, Ländern und Kommunen, die Internet-Technologie einsetzen und damit zum Bürokratieabbau beitragen, können sich mit ihren Projekten beim 7. eGovernment-Wettbewerb

Firmen zum Thema

Verwaltungen in Bund, Ländern und Kommunen, die Internet-Technologie einsetzen und damit zum Bürokratieabbau beitragen, können sich mit ihren Projekten beim 7. eGovernment-Wettbewerb von BearingPoint und Cisco bewerben. Der Startschuss für die neue Runde des Wettbewerbs fiel heute auf der CeBIT, Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 31. Mai 2007. Die Preisverleihung findet während des Ministerialkongresses in Berlin am 14. September statt. Wie in den vergangenen Jahren steht der Wettbewerb unter der Schirmherrschaft des Bundesministers des Inneren, Dr. Wolfgang Schäuble.Ausgezeichnet werden die jeweils besten drei Projekte in den Kategorien:Kunden- und Bedarfsorientierung,Prozessketten,Identifikation,Verwaltungsinterne Prozesse.Leiter der Jury ist in diesem Jahr Professor Werner Jahn von der Universität Potsdam. Er entscheidet mit Franz-Reinhard Habbel, Pressesprecher des Deutschen Städte- undGemeindebundes sowie den Professoren Maria Wimmer und Stephan Jansen. Die Erstplatzierten jeder Kategorie gewinnen eine einwöchige eGovernment-Studienreise für zwei Teilnehmer. Dazu erwerben sie eine persönliche Mitgliedschaft in der eGovernment Academy, einem Forum zum Erfahrungsaustausch aller Gewinner der bisherigen eGovernment-Wettbewerbe.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2016432)