IT-Konsolidierung Bund BSI bestellt Beauftragten für Informationssicherheit

Redakteur: Manfred Klein

Mit der federführend vom BSI erarbeiteten und gestern vom IT-Rat beschlossenen „Informationssicherheits­richtlinie IT-Konsolidierung Bund“ wurde die Funktion eines Informationssicherheitsbeauftragten für die IT-Konsolidierung Bund geschaffen. In diese Position hat BSI-Präsident Arne Schönbohm heute den Diplom-Kaufmann und zertifizierten IT-Sicherheitsbeauftragten Christoph Lauffer berufen. Als Ständiger Vertreter wurde Sven Schneider, Master of Science in IT-Management, ernannt.

Anbieter zum Thema

Vizepräsident des BSI, Dr. Gerhard Schabhüser (l.) und Christoph Lauffer bei der Ernennung
Vizepräsident des BSI, Dr. Gerhard Schabhüser (l.) und Christoph Lauffer bei der Ernennung
(© BSI)

BSI-Präsident Arne Schönbohm erklärte dazu: „Mit der Informationssicherheitsrichtlinie sind wir bei der sicheren Gestaltung der Digitalisierung in der Bundesverwaltung einen wesentlichen Schritt vorangekommen. Die IT-Konsolidierung ist eines der wichtigsten und komplexesten Digitalisierungsprojekte des Bundes und erfordert ein entsprechend leistungsfähiges Informationssicherheitsmanagement, um langfristig erfolgreich zu sein. Wir freuen uns deshalb sehr, dass der IT-Rat die Richtlinie verabschiedet und dem BSI damit die Bestellung des Informationssicherheitsbeauftragten für die IT-Konsolidierung Bund anvertraut hat. Dies ist ein wegweisendes Signal mit Blick auf die Weiterentwicklung der Informationssicherheit in der Bundesverwaltung.“

Aufgabe des Informationssicherheitsbeauftragten ist es, die verschiedenen Informationssicherheitsaktivitäten in der IT-Konsolidierung Bund an zentraler Stelle zu koordinieren. Ein Verbundrisikomanagement schafft Transparenz bezüglich der Cyber-Risiken und ermöglicht so die laufende Überwachung und Verbesserung des Informationssicherheitsniveaus der konsolidierten IT.

Mit der Verabschiedung der Informationssicherheitsrichtlinie durch den IT-Rat wurde laut BSI eine wesentliche Anforderung der Richtlinie UP Bund 2017 umgesetzt. Die Richtlinie wurde initial unter Federführung des BSI als Cyber-Sicherheitsbehörde des Bundes gemeinsam mit dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, dem Bundesministerium der Finanzen sowie dem Netzdienstleister BDBOS und dem zentralen IT-Dienstleister ITZBund erstellt.

Jetzt Newsletter abonnieren

Wöchentlich die wichtigsten Infos zur Digitalisierung der Verwaltung und Öffentlichen Sicherheit.

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47038187)