eGovernment-Umfrage Braucht Deutschland einen Internet-Minister?

Redakteur: Manfred Klein

Der Bitkom forderte einen Internet-Minister. eGovernment-Computing fragte in einer Online-Umfrage: „Braucht Deutschland einen solchen Posten?“ Im Prinzip ja – stimmten die Leser ab.

Anbieter zum Thema

Über 54 Prozent waren dafür. Davon rund 36 Prozent, weil sie wollen, dass die Bundesregierung das Thema fachkundig besetzt. Jeder Fünfte ist dafür, weil eGovernment eine zentrale Koordination braucht.

Und welche Aufgaben soll ein Internet-Minister in Deutschland übernehmen? 70 Prozent der Teilnehmer sehen die Weiterentwicklung der nationalen eGovernment-Strategie als zentrale Aufgabe an. Für 56 Prozent (Mehrfachnennungen waren möglich) steht die Förderung von Informationstechnologien im Vordergrund. Die Koordinierung der Aktivitäten im IT-Planungsrat sehen 54 Prozent als seine Aufgabe an und über 51 Prozent wollen dem Internet-Minister die Vertretung deutscher eGovernment-Interessen in der EU übertragen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Wöchentlich die wichtigsten Infos zur Digitalisierung der Verwaltung und Öffentlichen Sicherheit.

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:2044428)