Seminar

17.10.2018

Im Rahmen der Kooperationsveranstaltung mit BMI und BMF stellte Bonpago die wesentlichen Aufgaben zum elektronischen Rechnungsaustausch vor und zeigte über 50 Teilnehmern Wege zu einer erfolgreichen Entwicklung der Digigitalisierungsstrategie im Kontext der E-Rechnung auf.

Praxisseminar zur XRechnung in Kooperation mit BMI und BMF

Sonnenschein und warme Temperaturen begleiteten die Kooperationsveranstaltung des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI), des Bundesministeriums der Finanzen (BMF), der Bonpago GmbH und Schütze Consulting AG zum Thema E-Rechnung am 27. September 2018 im House of Finance der Goethe-Universität in Frankfurt. Über 50 Teilnehmer informierten sich bei den hochrangigen Referenten aus Verwaltung und Wirtschaft über die gesetzliche Verpflichtung zur Umstellung auf die elektronische Rechnung.

Bonpago beleuchtete in diesem Zusammenhang die wesentlichen To Do‘s zum elektronischen Rechnungsaustausch und zeigte Wege zu einer erfolgreichen Entwicklung der Digitalisierungsstrategie im Kontext der E-Rechnung auf. An dieser Stelle hat die Veranstaltung gezeigt, dass es noch einiges zu tun gibt und offene Fragen geklärt werden müssen. Es besteht sowohl auf Seiten der Rechnungssteller als auch auf Seiten der Rechnungsempfänger Handlungsbedarf, diese Themen schnellstmöglich anzugehen.

„Unsere Erwartungen wurden bestätigt: Während sich der BUND in großen Schritten der Digitalisierung von elektronischen Rechnungen nähert, sind sowohl Behörden und Kommunen auf Landesebene sowie Lieferanten noch nicht ausreichend vorbereitet. Es gilt schnellstmöglich die richtigen Schritte einzuleiten“, so Dr. Donovan Pfaff, Geschäftsführer der Bonpago GmbH.

Zwischen den Vorträgen bestand für die Teilnehmer am Seminar ausreichend Gelegenheit für einen regen Austausch untereinander. Neue Kontakte wurden geknüpft und offene Fragen ausführlich beantwortet. Auch während der Vorträge entwickelte sich eine dynamische Diskussionskultur, die maßgeblich zu einer hocheffektiven Veranstaltung beitrug.

Das Feedback der Teilnehmer war durchweg positiv. Die Veranstalter verzeichneten ein sehr erfolgreiches Seminar, welches den Erwartungen gerecht wurde und offene Fragestellungen beantworten konnte. Nun gilt es, die positiven Erfahrungen zu nutzen und das gewonnene Wissen für neue und bestehende Projekte zu aktivieren.

Download