Behördennummer 115

BMI vergibt zentrale Betriebssteuerung

| Autor: Manfred Klein

Mitglieder des 115-Projektteam der init AG beim Kick-off des Projekts im BMI: Dr. Gregor Költzsch, Sales Director; Regina Wild, Stv. Technische Projektleiterin Qualitäts- und Teilnehmermanagement; Christoph Ziemann, Technischer Projektleiter Service Level Management; Hinnerk Peters, Stv. Technischer Projektleiter 115-Teilnehmerservice
Mitglieder des 115-Projektteam der init AG beim Kick-off des Projekts im BMI: Dr. Gregor Költzsch, Sales Director; Regina Wild, Stv. Technische Projektleiterin Qualitäts- und Teilnehmermanagement; Christoph Ziemann, Technischer Projektleiter Service Level Management; Hinnerk Peters, Stv. Technischer Projektleiter 115-Teilnehmerservice (Bild: Init AG)

Erneut Positives gibt es von der deutsch­landweiten Behördennummer 115 zu berichten. Nachdem mit dem Saale-Holzland-Kreis die 115 nun auch in Thüringen vertreten ist und das Ergebnis einer Wirtschaftlichkeits­betrachtung den Service für Kommunen attraktiv macht, ist nun auch die zentrale Steuerung des Betriebs gesichert.

Nach einem europaweiten Vergabeverfahren gab die Geschäfts- und Koordinierungsstelle 115 (GK115) im Bundesinnenministerium (BMI) den Zuschlag an die ]init[ AG bekannt. Die ausgeschriebenen Unterstützungsleistungen umfassen den Service-Desk für die 115-Teilnehmer, die Dienstleistersteuerung und das Service Level Management sowie das betriebliche Qualitäts- und Teilnehmermanagement.

Die ]init[ AG für digitale Kommunikation steuert zudem von 2017 bis 2020 den operativen Betrieb der Behördennummer 115. Der eGovernment-Dienstleister gewährleistet damit das einheitliche Qualitäts- und Serviceniveau beim Betrieb des telefonischen Bürgerservices und bei der betrieblichen Integration neuer Teilnehmer.

„Die Behördennummer 115 ist ein zentrales eGovernment-Vorhaben mit großem Nutzen für Bürger und Unternehmen, das wir jetzt in der Praxis unterstützen dürfen“, freut sich Dirk Stocksmeier, CEO der ]init[ AG.

„Gemeinsam mit dem Verbund der 115-Teilnehmer wollen wir während der Vertragslaufzeit weitere Kommunen und Länder bei dem Betritt in den 115-Verbund technisch begleiten.“

Bereits 2014 unterstützte das Unternehmen das BMI bei der Grobkonzeption einer App zur Multikanalfähigkeit der 115 und realisierte ein Messemuster der 115-App. Die App wurde 2014 beim 13. eGovernment-Wettbewerb als bester Beitrag zur Umsetzung der Nationalen eGovernment-Strategie (NEGS) ausgezeichnet.

Auch ökonomisch ein Erfolgsmodell

Behördennummer 115

Auch ökonomisch ein Erfolgsmodell

09.09.16 - Was lange kaum für möglich gehalten wurde, scheint nun doch Wirklichkeit zu werden – die 115 rechnet sich auch wirtschaftlich für Verwal­tungen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Wirt­schaft­lichkeits­betrachtung für die Behörden­rufnummer 115, die Sopra Steria Consulting gemeinsam mit dem Bundesinnenministerium und dem Stadt- und Landkreis Karlsruhe durchgeführt hat. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
Ob sich der Freistaat Bayern einer Teilnahme am 115-Verbund verweigert weiss ich nicht. Als...  lesen
posted am 21.09.2016 um 07:32 von Unregistriert

Dass der Freistaat Bayern sich einer Teilnahme am 115-Verbund verweigert, kann man der 115 wohl...  lesen
posted am 16.09.2016 um 13:47 von Unregistriert

Positives in Zusammenhang mit der polit-propagandistisch aufgeblähten 115 habe ich als Bürger noch...  lesen
posted am 16.09.2016 um 07:37 von Unregistriert


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44270277 / Kommunikation)