Anwendung von staatlicher Seite

Blockchain im öffentlichen Sektor

| Autor / Redakteur: Rick Holgate / Susanne Ehneß

Die Ukraine hat bereits einige Blockchain-Pilotprojekte für Regionalwahlen durchgeführt
Die Ukraine hat bereits einige Blockchain-Pilotprojekte für Regionalwahlen durchgeführt (© greenvector - stock.adobe.com)

Rick Holgate, Senior Director bei Gartner, zeigt Anwendungsbeispiele für die Blockchain im Public Sector, mahnt aber auch zur Gelassenheit im Umgang mit der neuen Technologie.

Blockchain ist eine Zukunfts-Technologie, mit der sich auch Regierungen und Behörden auseinandersetzen sollten. Das Problem ­vieler Verantwortlicher: Der Hype ist da, doch die Technologie ist noch unausgereift. Es fehlen Vorbilder zur Orientierung. Gartners Umfrage unter CIOs in Regierungsbehörden weltweit zeigt, dass 66 Prozent zwar an Blockchain interessiert sind, aber nur 20 Prozent entsprechende Maßnahmen geplant haben.

Kein Grund zur Eile

Es muss jedoch niemand Angst haben, beim Thema Blockchain kurzfristig etwas zu verpassen. Gartner prognostiziert, dass bis 2022 nur zehn Prozent der Unternehmen mit dem Einsatz von Blockchain-Technologien eine radikale Transformation erreichen werden.

Regierungs-CIOs, die ihre Behörden digitalisieren wollen und dabei Blockchain in Betracht ziehen, sollten über den Hype hinaus­blicken und sich genau überlegen, welchen Nutzen die Technologie bringen soll. Geschieht das nicht, kann eine an sich nützliche technische Lösung wie die Blockchain am Ende an einem Mangel an Benutzern scheitern.

Anwendungsbeispiele

Es gibt eine Reihe vielversprechender und praktischer Anwendungsfälle für Blockchain, die gerade von Staaten weltweit evaluiert werden:

  • Wahlen und Abstimmungen: Die Verwendung von Blockchain für Abstimmungsmöglichkeiten ist für viele Regierungen von Interesse. Sierra Leone ist hier Vorreiter. Auch die Ukraine hat einige Blockchain-Pilotprojekte für Regionalwahlen durchgeführt, und Brasilien plant, nationale Referenden mithilfe der Blockchain durchzuführen.
  • Behördliche Unterlagen: Viele Regierungen haben angekündigt, Unterlagen in der Blockchain zu speichern und zu verwalten. Die US-Bundesstaaten Vermont und Delaware sowie die Stadt Dubai sind Vorreiter auf diesem Gebiet. Sie speichern vor allem Eigentumsnachweise, aber auch Genehmigungen. Auch die Überführung von Grundbüchern in die Blockchain ist ein Projekt, das vielerorts angegangen wird, beispielsweise in Georgien.
  • Verbundene Identitäten: Blockchainfähige Identitäts- und Zugriffsmanagement-Anwendungen bieten alternative Methoden, um Vertrauen und Stabilität aufzubauen, ohne auf eine zentralisierte Infrastruktur angewiesen zu sein. Die kanadische Bankenindustrie hat beispielsweise ein Digital-Identitiy-Netzwerk für seine Kunden aufgesetzt. Über eine App können sich Menschen einfach gegenüber anderen identifizieren, beispielsweise wenn sie einen neuen Telefonvertrag abschließen oder eine Wohnung mieten wollen.
  • Humanitäre Hilfe: Für viele ­Regierungen war die effektivere Bereitstellung von Dienstleistungen für schlecht integrierte Bevölkerungsgruppen in Not ein Motivator, die Blockchain-Technologie einzusetzen. Aktuelle Projekte stammen vom UN World Food Programme, UN Development Programme sowie dem britischen Department for Work & Pensions und dem New Yorker Department of Homeless Services. In den letzten beiden Beispielen bieten GovCoin und Fummi Change Coin eine eigene Kryptowährung an, mit der Bedürftige für soziale und humanitäre Dienstleistungen „bezahlen“ können. Hilfs- und Leistungsprogramme sollen so transparenter und zuverlässiger werden. Betrug und Korruption werden erschwert.
  • Effizienzsteigerung bei unternehmensübergreifenden Transaktionen: Dezentrale Anwendungen sind Softwareanwendungen, die es Mitgliedern eines Peer-to-Peer-Netzwerks erlauben, zusammenzuarbeiten und Transaktionen durchzuführen. Die US-amerikanische Food and Drug Administration hat beispielsweise Pilotprojekte durchgeführt, die einen sicheren und effizienten Austausch von medizinischen Daten aus klinischen Studien mit Krankenhäusern ermöglichen.

Der Autor: Rick Holgate, Senior Director bei Gartner
Der Autor: Rick Holgate, Senior Director bei Gartner (© Gartner)

Fazit

Regierungs-CIOs sollten den Blockchain-Hype erst einmal beiseite lassen und sich stattdessen strukturiert mit der neuen Technologie auseinandersetzen, um die relevantesten Anwendungsfälle zu identifizieren. Zwar sind viele Projekte noch im Entstehen oder in der Anfangsphase, doch sie bieten den CIOs eine gute Erfahrungs­basis, um gegebenenfalls eigene Projekte zu starten.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45687984 / Standards & Technologie)