Internationaler Pharma-Summit „Rethinking Healthcare“

Big Data – Nutzen für die Gesundheitsbranche?

| Redakteur: Jürgen Sprenzinger

Healthcare – mit Big Data in die Zukunft?
Healthcare – mit Big Data in die Zukunft? (Bild: Archiv)

Prof. Dr. Christof Meinel vom Hasso-Plattner-Institut sieht in Big Data bereits das Eldorado der Zukunft, vor allem auch für die Pharma- und Gesundheitsbranche. Dem deutschen Branchenverband Bitkom zufolge gibt es inzwischen mehr als 70.000 Apps, die medizinische Daten verarbeiten.

In welcher Form die Healthcare-Branche bereits revolutioniert wird, und welche Neuerungen mit Big Data noch kommen werden, zeigt Prof. Meinel auf dem 3. Internationalen Summit „Rethinking Healthcare“, der am 22. und 23. Oktober 2014 in Berlin stattfindet.

Vom Veranstalter „Euroforum“ als ein inspirierender Treff angelegt, kommen Vertreter weltweit führender Pharmaunternehmen mit „Querdenkern“ aus Forschung und Wissenschaft zusammen, um ungewöhnliche Lösungsansätze und visionäre Geschäftsmodelle für einen dynamischen Markt zu entwickeln.

„Die Nutzung von Big Data bietet ein enormes Potenzial, um die Gesundheitsversorgung zu verbessern“, stellt auch EY-Pharma-Leiter Gerd W. Stürz fest und fährt fort: „Die Möglichkeit, Informationen aus unterschiedlichen Quellen und Formaten verknüpfen und analysieren zu können, kann Life Sciences Unternehmen dabei helfen, Patienten auf den Weg zu einer patientenfokussierten und ergebnisorientierten Gesundheitsversorgung zu begegnen.“ Kein Wunder also, dass „Big Data meets Healthcare“ eines der Schwerpunktthemen des internationalen Strategietreffs ist, der sich ausdrücklich Inspiration und Innovation auf die Fahne geschrieben hat. Das entsprechende Programm ist abrufbar unter: http://bit.ly/pharmasummit2014

Pharma neu überdenken

Echte patientenzentrierte Innovationen erfordern einen neuen, mutigen Ansatz, meint auch AbbVie-Manager Alexander Würfel und erläutert: „Um wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Herausforderungen, wie etwa dem demographischen Wandel, begegnen zu können, müssen wir ,chronisch umdenken' – nicht nur in Bezug auf unsere Denk- und Arbeitsweisen, sondern auch in Bezug auf unser Grundverständnis von Innovationen.“ Anregungen und Ideen dazu stellt Würfel auf dem Summit vor.

„Google-ization“ der Branche – die Suche nach Kooperationen mit Zukunft

Die Kooperation zwischen einem Biotech-Unternehmen und einer Suchmaschine zeigt, wohin neue Denkansätze führen können. Novartis und Google kooperieren bei einem Projekt, das Diabetikern zugute kommen wird: eine intelligente Kontaktlinse (smart lense), die das Resultat von Blutzuckermessungen drahtlos auf Handys oder Hightech-Uhren überträgt.

Einsetzen könnte man diese Linsen sowohl in der Diagnostik als auch in der Therapie. Bis zur Markreife des Produkts werde allerdings noch einige Zeit vergehen, erklärt Novartis-Chef Joseph Joemez gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. Dr. Jan Schluechter von Novartis spricht auf dem Pharma-Summit über erfolgreiche Joint Venture Creation und gibt einen Ausblick bis 2020.

Über den Pharma-Summit „Rethinking Healthcare“

Fach-Vorträge, Diskussionsrunden, interaktive Sessions und Networking mit internationalen Sprechern sollen die Teilnehmer anregen, über den Tellerrand zu schauen und ihr kreatives Potenzial zu entdecken. Dafür sorgen auch Jungunternehmer, die in einer „Pecha Kucha-Runde“ genau sechs Minuten und 40 Sekunden Zeit haben, mit revolutionären Ideen zu überraschen und zu beeindrucken. „Ein großer Think Tank“, „viele neue Erkenntnisse“ und „ein inspirierender Augenöffner“, so das Urteil der Teilnehmer des Pharma-Summits 2013.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42960967 / Infrastruktur/Kommunikation)