Suchen

wer denkt was GmbH zeichnet Kommunen aus Beispielhafter Bürgerservice: Das sind die Saubermacher-Städte 2020

| Autor: Julia Mutzbauer

Die „wer denkt was GmbH“ zeichnet jedes Jahr vorbildliche Kommunen für ihr Engagement, ihren beispielhaften Bürgerservice und ihr Wirken für Umweltschutz, Sauberkeit und Verkehrssicherheit aus. Das sind die Saubermacher-Städte 2020: Heppenheim, Marl, Thalheim/Erzgebirge und die Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues.

Firmen zum Thema

Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues: v.r.n.l. Sachbearbeiter Thomas Ruf, Bürgermeister Leo Wächter und Büroleiter Edmund Gansen mit Plakette Saubermacherstadt
Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues: v.r.n.l. Sachbearbeiter Thomas Ruf, Bürgermeister Leo Wächter und Büroleiter Edmund Gansen mit Plakette Saubermacherstadt
(© VG Bernkastel-Kues)

„Die Auszeichnung ist ein Zeichen der Wertschätzung. Zugleich möchten wir die Preisträger damit motivieren, diesen Weg Hand in Hand mit der Bürgerschaft und im Sinne der Bürgerschaft so positiv fortzusetzen“, erläutert Laura Stoppok, Teamleiterin Mängelmelder. Die Auszeichnung „Saubermacher-Stadt“ basiert auf den Lösungsquoten sowie den Lösungs- und Reaktionszeiten bei den Bürgeranliegen, die über den bundesweiten Mängelmelder – per App oder Website – eingereicht wurden.

Über mängelmelder.de können Bürgerinnen und Bürger unkompliziert und direkt von unterwegs Schäden, Mängel und Anregungen an die Städte und Gemeinden melden. Die Meldungen werden an die städtischen Verwaltungen weitergeleitet und können dort bearbeitet werden. Dieser Service ist kostenlos für Bürgerschaft und Kommunen. Eine Verpflichtung zur Bearbeitung ist damit nicht verbunden, heißt es dazu. Umso wichtiger sei es die freiwillige, zügige und konsequente Bearbeitung der eingehenden Anliegen durch die teilnehmenden Kommunen mit der Auszeichnung „Saubermacher-Stadt“ zu würdigen.

Die Gewinner

In Heppenheim, Marl, Thalheim/Erzgebirge und Bernkastel-Kues wurden die Anliegen, die die Bürgerinnen und Bürger im ganzen Jahr 2019 über die Plattform mängelmelder.de und die kostenfreie Mängelmelder-App eingegeben haben, besonders aufmerksam, sorgfältig und zuverlässig bearbeitet, so die wer denkt was GmbH.

Die Stadt Heppenheim – bereits in den Vorjahren zweimal ausgezeichnet – ist 2020 Gewinnerin in der Rubrik „Saubermacher“. Dort wurden die meisten Anliegen im Bereich Sauberkeit gelöst. Die Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues ist Gewinnerin in der Rubrik „Reaktionsheld“. Die Bearbeitung der Bürgeranliegen wurde dort am schnellsten angestoßen. Die Stadt Marl – bereits 2019 ausgezeichnet – ist dieses Mal Gewinnerin in der Rubrik „Lösungsblitz“.

Die über mängelmelder.de gemeldeten Anliegen und Mängel wurden in Marl im Durchschnitt am schnellsten behoben. Weitere Preisträgerin ist die Stadt Thalheim/Erzgebirge. Sie ist Gewinnerin in der Rubrik „Die hellste Leuchte“. Dort wurden prozentual die meisten Anliegen zum Thema defekte Beleuchtung gelöst.

Über mängelmelder.de

Das Portal www.mängelmelder.de und die kostenfreie Mängelmelder-App wurden 2011 eingeführt. Nach dem Prinzip „Bürgerinnen und Bürger melden, die Verwaltung reagiert“ können Bürgerschaft und Kommunen damit Hand in Hand etwas für Sauberkeit, Umweltschutz und ein angenehmes Wohnumfeld tun. Etwa 500.000 Meldungen sind über den Mängelmelder von wer denkt was bereits eingegangen.

(ID:46617382)

Über den Autor

 Julia Mutzbauer

Julia Mutzbauer

Redaktion, eGovernment Computing