IIRU bringt mit Cisco-Netzwerk eGovernment für Kommunen voran

Bei Anruf: Bürgerservice

02.04.2009 | Redakteur: Gerald Viola

Keine Wartezeiten in der Behörde – An-, Ab- und Ummeldungen eines Gewerbes lassen sich in Ulm seit Sommer 2008 bequem per Internet erledigen
Keine Wartezeiten in der Behörde – An-, Ab- und Ummeldungen eines Gewerbes lassen sich in Ulm seit Sommer 2008 bequem per Internet erledigen

Netzwerk als eGovernment-Plattform

KIRU ist ein moderner Full-Service-IT-Dienstleister in der Rechtsform eines Zweckverbands. Getragen wird dieser von 341 Städten und Gemeinden, einem Stadtkreis sowie 13 Landkreisen in Südost-Baden-Württemberg. Die Interkommunale Informationsverarbeitung Reutlingen-Ulm GmbH (IIRU) ist die Tochter der Kommunalen Informationsverarbeitung Reutlingen-Ulm GmbH. KIRU/IIRU spielt innerhalb des Datenverarbeitungsverbunds Baden-Württemberg (DVV-BW) eine bedeutende Rolle bei der zügigen Umsetzung der eGovernment-Strategie des Landes.

„Intelligente IT-Netzwerke sind die Plattform für nahezu alle Projekte, die auf höhere Verwaltungseffizienz und besseren Bürgerservice zielen“, erläutert Erich Burgstaller, Fachbereichsleiter Netze bei IIRU. Intelligent heißt in diesem Zusammenhang, dass ein Netzwerk nicht mehr nur konventionelle Computerdaten transportiert, sondern auch Basis für die gesamte Sprach- und Videokommunikation ist. Überdies zeichnen sich intelligente Netzwerke durch extrem hohe Integrationskraft aus. Beispielsweise sind aktive Netzwerkkomponenten in der Lage, IT-Sicherheitsfunktionen bereitzustellen und mobile Kommunikationsanwendungen nahtlos einzubinden.

„Den Grundstein für eine solche intelligente Infrastruktur haben wir bereits zur Jahrtausendwende gelegt – nämlich mit der Anschaffung unseres ersten Cisco-Routers“, sagt Erich Burgstaller.

Ausfallsichere Infrastruktur

Seit 2005 trieb IIRU dann konsequent die Zusammenführung der Sprach- und Datenkommunikation auf einer gemeinsamen IP-Plattform voran –unterstützt von der xevIT networks GmbH aus Ettlingen. „Cisco bietet ein umfassendes Portfolio intelligenter Netzwerklösungen, das sämtliche Anforderungen unseres Kunden restlos abdeckt“, kommentiert Patrick Mangler, zuständiger Account Manager bei xevIT networks.

„Routing, Switching und Voice over IP, Security und Wireless LAN – das alles bezieht KIRU/IIRU bei Cisco gebündelt aus einer Hand. Offene Standards und die starke Marktstellung des Herstellers sorgen dabei für ein Höchstmaß an Zukunftssicherheit. Öffentliche Investitionen bleiben folglich nachhaltig geschützt“, so Patrick Mangler.

Um den gestiegenen Kapazitäts- und Verfügbarkeitsansprüchen gerecht zu werden, wurde das Netzwerk in verschiedene virtuelle LANs (VLANs) unterteilt. SAP-Daten, Telefongespräche und mobile Anwendungen sind dadurch sauber voneinander getrennt.

„Außerdem ist das Gesamtnetzwerk in viele kleine virtuelle Teilnetzwerke à 70 bis 200 Endgeräte segmentiert“, sagt Andreas Kujath, bei IIRU für die Standortvernetzung in Reutlingen zuständig. „Etwaige Störungen bleiben auf das jeweilige Teilnetz beschränkt und können nicht auf andere VLANs übergreifen. Das verbessert die Ausfallsicherheit erheblich.“

Nächste Seite: Hotspot ohne logische Verbindungen

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 2019807 / Kommunikation)