Suchen

Preisverleihung des 12. eGovernment-Wettbewerbs

BearingPoint und Cisco küren die Sieger der eGovernment-Olympiade

Seite: 3/5

Firmen zum Thema

Die innovativsten eGovernment-Projekte

Mit der Transparenzdatenbank plant Österreich die Schaffung eines IT-Systems, an das alle Gebietskörperschaften angeschlossen werden und in dem alle Leistungen der öffentlichen Hand wie zum Beispiel Förderungen, Transfers und Sozialversicherungsleistungen zentral erfasst und jederzeit von Bürgern, Unternehmen und NGOs abgerufen werden können.

Franz-Reinhard Habbel, Direktor Politische Grundsatzfragen, Deutscher Städte- und Gemeindebund: „Die Transparenzdatenbank leitet in Österreich erneut einen fundamentalen Wandel im eGovernment ein. Staatliches und kommunales Handeln werden transparenter. Das Vertrauen zwischen Bürgern, Wirtschaft und Verwaltung wird gestärkt. Das wird positive Effekte auf die Partizipation und das Wachstum auslösen.“

Ebenfalls in dieser Kategorie wurde das Projekt Bauleitplanung – Online-Beteiligung für Kommunen in Schleswig-Holstein ausgezeichnet.

Ziel des Projektes „Bauleitplanung Online-Beteiligung für Schleswig-Holstein“ ist es, das formelle Beteiligungsverfahren der Träger öffentlicher Belange (TöB) in der gemeindlichen Bauleitplanung online über eine Internetplattform abzuwickeln. Hierzu gehören die Optimierung und Standardisierung des gesamten Beteiligungsprozesses, die vollständige, medienbruchfreie und digitale Abbildung aller Verfahrensschritte sowie Kostenreduzierung (Einsparungen bei Drucken und Kopien, effizientere Arbeitsprozesse).

Martin Schallbruch, IT-Direktor, Bundesministerium des Innern: „Das Projekt Bauleitplanung in Schleswig-Holstein ist bester Beweis für die Innovationskraft von eGovernment in Deutschland. Der Gedanke ist so einfach und doch so innovativ: Lösungen aus einer Hand, auf einer Plattform und alles ohne Medienbruch. Hier wurden Maßstäbe für viele eGovernment-Projekte gesetzt.“

(ID:35469040)