Statements in der Sonderbeilage der eGovernment Computing

BearingPoint fragt – Experten antworten

| Autor: Ira Zahorsky

Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie
Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie (Bild: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie)

„Welche politischen Entscheidungen und öffentliche Vorhaben müssen beschlossen werden, damit der Standort Deutschland die Herausforderungen einer digitalisierten Wirtschaft und Gesellschaft erfolgreich meistert?“

Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie beantwortete die Frage folgendermaßen: „Der digitale Wandel ist unumkehrbar, und die damit verbundenen Chancen sind zahlreich. Wir brauchen einen intelligenten Rechtsrahmen für das digitale Zeitalter, um neue Ideen und Innovationen zu befördern und unsere hohen Standards für gute Arbeit, Sicherheit, Teilhabe, Mitbestimmung und Freiheit zu schützen. Für mich haben Data Economy und Industrie 4.0 hohe Priorität. Wichtig dafür ist ein moderner innovativer Staat, der seine Aufgaben effizient erfüllt und Anschluss an die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft hält.“

In der Bildergalerie (s.u.) können Sie die Statements der weiteren Befragten nachlesen:

  • Olaf Scholz, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg
  • Stephan Weil, Niedersächsischer Ministerpräsident
  • Christian Lindner, Bundesvorsitzender, FDP
  • Prof. Dr. Siegfried Russwurm, Mitglied des Vorstands der Siemens AG und Leiter des Lenkungskreises der Plattform Industrie 4.0
  • Franz-Reinhard Habbel, Sprecher und Beigeordneter des DStGB
  • Dr. Bernhard Rohleder, Hauptgeschäftsführer Bitkom
  • Brigitte Zypries, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie
  • Christoph Verenkotte, Präsident des Bundesverwaltungsamts
  • Andreas Statzkowski, Staatssekretär, Senatsverwaltung für Inneres und Sport des Landes Berlin
  • Hartmut Beuß, CIO Ministerium für Inneres und Kommunales, NRW
  • Rudolf Zeeb, StS, Chef der Staatskanzlei des Landes Brandenburg
  • Lars Klingbeil, Netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion
  • Jens Bullerjahn, Finanzminister und stellvertretender Ministerpräsident Sachsen-Anhalt
  • Christoph Unger, Präsident, Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe
  • Garrelt Duin, Wirtschaftsminister Nordrhein-Westfalen
  • Holger Münch, Präsident des Bundeskriminalamts
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43674947 / Ministerialkongress 2015)