Suchen

News Bayern erfüllt europäische Rahmenrichtlinie INSPIRE

| Redakteur: Gerald Viola

Laut Aussage des Freistaats erfüllt Bayern als erstes Bundesland die Bestimmungen der europäischen Rahmenrichtlinie INSPIRE. Dazu erklärte Finanzstaatssekretär Georg Fahrenschon: „Im

Firmen zum Thema

Laut Aussage des Freistaats erfüllt Bayern als erstes Bundesland die Bestimmungen der europäischen Rahmenrichtlinie INSPIRE. Dazu erklärte Finanzstaatssekretär Georg Fahrenschon: „Im Freistaat werden wir durch die Umsetzung der Richtlinie sowohl Unternehmen als auch Kommunen verlässliche Rahmenbedingungen bieten und den Zugang zu Geodaten erheblich erleichtern. Wir tragen damit unseren Teil dazu bei, dass Wirtschaft und Verwaltung gleichermaßen von Geodaten profitieren“.Die Grundlage dafür sei mit dem nun dem Landtag vorgelegten Entwurf des Geodateninfrastrukturgesetzes geschaffen worden (eGovernment Computing berichtete). Mit dem Gesetz soll die standardisierte Bereitstellung von digitalen Geodaten der Öffentlichen Verwaltung, der Ausbau und Betrieb einer Geodateninfrastruktur in Bayern sowie die Harmonisierung der Zugangsbedingungen, Nutzungsbedingungen, Kosten und Lizenzen geregelt werden.INSPIRE, Infrastructure for Spatial Information in Europe, ist eine Initiative der EU-Kommission mit dem Ziel, eine europäische Geodatenbasis mit integrierten raumbezogenen Informationsdiensten zu schaffen. Die EG-Richtlinie 2007/2/EC vom 14 März 2007, in Kraft seit dem 15. Mai 2007, verpflichtet die Mitgliedsstaaten, stufenweise interoperable Geobasisdaten (zunächst zur Topographie) sowie bereits vorhandene Geofachdaten (zunächst zur Umwelt und Landwirtschaft) bereit zu stellen.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2016841)