Suchen

BIENE-Wettbewerb der Aktion Mensch und der Stiftung Digitale Chancen Barrierefrei im Web: neue Kategorien, höhere Anforderungen

Redakteur: Gerald Viola

Der Wettbewerb der Aktion Mensch und der Stiftung Digitale Chancen für die besten barrierefreien deutschsprachigen Webseiten startet mit neuen Kategorien und höheren Mindestanforderungen. „In den vergangenen Jahren haben wir uns bei den Kategorien an den Funktionen orientiert, die eine Webseite enthielt“, sagt Iris Cornelssen, Projektleiterin für die BIENE bei der Aktion Mensch, die bisherige Zuordnung zusammen.

Firmen zum Thema

BIENE-Wettbewerb: Barrierefrei in neuen Kategorien
BIENE-Wettbewerb: Barrierefrei in neuen Kategorien
( Archiv: Vogel Business Media )

„Mittlerweile nutzen fast alle Webseiten eine Kombination verschiedener technischer Lösungen. Entscheidend sind jetzt die Tätigkeitsbereiche der Teilnehmer.“ Die neuen Kategorien sind:

  • Unternehmen (Öffentliche und private Unternehmen, private Bildungseinrichtungen),
  • Organisationen (Verbände, Stiftungen, Nichtregierungsorganisationen),
  • Verwaltung (Kommunen, Bundes- und Landesbehörden, öffentliche Bildungseinrichtungen) und
  • tagesaktuelle Medien.

Außerdem haben die Veranstalter die Mindestanforderungen für die Teilnahme erhöht. „Wir suchen innovative und kreative Internet-Angebote, die Nutzerinnen und Nutzer durch ihre Serviceleistungen im Alltag unterstützen. Wir suchen Vorbilder.“

Wie in den vergangen Jahren entwickeln die Veranstalter das Testverfahren und den Kriterienkatalog des Wettbewerbs gemeinsam mit dem fachlichen Beirat weiter. „Eine Stärke des Wettbewerbs ist, dass wir die Kriterien immer sehr schnell an Veränderungen anpassen konnten“, betont Jutta Croll, Geschäftsführerin der Stiftung Digitale Chancen.

„Dementsprechend legen wir in diesem Jahr ein besonderes Augenmerk auf die Transaktionsvorgänge. Selbstverständlich werden wir aber auch weiterhin überprüfen, ob die Angebote insgesamt barrierefrei sind. Allerdings hat sich gezeigt, dass Webseiten, bei denen komplexe Prozesse barrierefrei gestaltet sind, in der Regel auch die Basisanforderungen erfüllen.“

Auf der Webseite des Wettbewerbs können Anbieter und Agenturen ihre Webseiten bis zum 15. Juli 2010 anmelden. Zudem haben Internetnutzer die Möglichkeit, Webseiten, die sie im Sinne der Barrierefreiheit für vorbildlich halten, für eine BIENE vorzuschlagen.

(ID:2044934)