Suchen

News Baden-Württemberg setzt Kooperation mit Telekom fort

| Redakteur: Gerald Viola

Der Ministerpräsident Günther Oettinger und der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Telekom AG, René Obermann, haben einen Rahmenvertrag unterzeichnet, mit dem die bestehende Gemeinschaftsinitiative

Firma zum Thema

Der Ministerpräsident Günther Oettinger und der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Telekom AG, René Obermann, haben einen Rahmenvertrag unterzeichnet, mit dem die bestehende Gemeinschaftsinitiative der beiden Partner fortgesetzt wird. Bereits seit über zehn Jahren arbeiten das Land und die Deutsche Telekom zusammen, um die Digitalisierung in Forschung und Verwaltung sowie im öffentlichen Leben zu fördern und zu begleiten, so Oettinger.Gemeinsam mit der Deutschen Telekom AG habe Baden-Württemberg innovative Maßnahmen in den Bereichen Telekommunikation, Informationstechnologie, Multimedia, eLearning sowie eGovernment erarbeitet, erläuterte Oettinger. Eines der bedeutendsten Themen für die Öffentliche Verwaltung sei derzeit die Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie, die eine effiziente und bürgernahe Verwaltung garantieren soll. Wie das gelingen könne, zeige service-bw, das deutschlandweit erste integrierte eGovernment-Portal einer Öffentlichen Verwaltung, in dem eine Landesverwaltung sowie alle 1.110 Kommunen ihre Verwaltungsdienstleistungen anbieten. Mit service-bw stehe das Land im Bereich bürgernaher Online-Services bundesweit an der Spitze.Ein weiteres Beispiel für die erfolgreiche Kooperation von Land und Telekom sei das Projekt Polizei-Online. Dabei hätten die Kooperationspartner gemeinsam ein ganzheitliches Wissensmanagementsystem für die baden-württembergische Polizei und Verwaltung geschaffen. Wie gut die Zusammenarbeit auch in diesem Projekt funktioniere, belege die Auszeichnung mit dem Innovationspreis 2006 des Bundesverbands Public Private Partnership. Darüber hinaus habe das Projekt den ersten Platz beim European eLearning Award belegt.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2016800)