Zweiter Fachkongress des IT-Planungsrats

Baden-Württemberg richtet eGovernment-Kongress aus

| Redakteur: Manfred Klein

(Foto: WaD - -Fotolia.com_)

Baden-Württemberg wird am 7. und 8. April 2014 den zweiten Fachkongress des IT-Planungsrats in Stuttgart ausrichten. Der Kongress bietet ein Forum, um die politischen und strategischen Themen des IT-Planungsrats in den Verwaltungen des Bundes, der Länder und der Kommunen zu diskutieren.

„Neue Ideen entstehen im Austausch“, sagt Dr. Herbert Zinell, Amtschef im Innenministerium von Baden-Württemberg. „Der Kongress bietet ein Forum, um die politischen und strategischen Themen des IT-Planungsrats in den Verwaltungen des Bundes, der Länder und der Kommunen zu diskutieren und um Praxiserfahrungen auszutauschen.“

Die IT-Beauftragte der Bundesregierung, Staatssekretärin Cornelia Rogall-Grothe, ergänzt: „Der erste Fachkongress in München war ein voller Erfolg. Er hat gezeigt, wie groß der Bedarf für einen verwaltungsinternen Meinungsaustausch ist. Ich freue mich daher auf die Fortsetzung der lebendigen Diskussionen und erhoffe mir viele neue Impulse für unsere Arbeit im IT-Planungsrat.“

Neben Vorträgen, Workshops wird eine begleitende Ausstellung den Teilnehmern ermöglichen, einzelne Projekte der Öffentlichen Verwaltung gezielter kennenzulernen und auch im direkten Gespräch zu diskutieren.

Interessierte Vortragende, Moderatoren sowie Ausstellerinnen und Austeller aus den Kommunen, aus Landes- und Bundesverwaltungen sowie wissenschaftlichen Einrichtungen sind herzlich einladen, sich aktiv an dem Fachkongress zu beteiligen. Vorschläge für Vorträge, Workshops sowie Exponate werden bis zum 20. Dezember erbeten. Weitere Informationen dazu finden Sie Internet.

Schwerpunktthemen der Foren und Workshops können zum Beispiel sein:

>> Projekte und Anwendungen der eGovernment-Landkarte und/oder des IT-Planungsrats

>> Vorstellung von Projektbeispielen für Best Practice und ggf. Hindernisse oder Lehren aus „Worst“ Practice

>> eGovernment im Umweltbereich

>> Föderale IT- und eGovernment-Infrastruktur

>> Mobile Government

>> Informationssicherheit und Datenschutz

>> Standardisierung

>> eAkte

>> Rechtliche Entwicklungen und Kooperationen (z.B. eGovernment-Gesetze, Nationaler Normenkontrollrat usw.)

>> Zukunft des eGovernments / Impulse für ein „Digitales Deutschland 2020“

Sonstige Hinweise zur Teilnahme

Aufgrund der verwaltungsinternen Ausrichtung des Kongresses ist die Teil-nahme auf Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes und der Universitäten beschränkt. Die Anmeldegebühr wird voraussichtlich 90,- Euro betragen. Interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich ab Februar 2014 für den Fachkongress anmelden.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42434274 / Projekte & Initiativen)