Suchen
 Ulrike Ostler ♥ eGovernment Computing

Ulrike Ostler

Chefredakteurin DataCenter-Insider
DataCenter-Insider

Artikel des Autors

YPO legt einen Auswahlrahmen über die Datecenter-Produkte und -leistungen, die britische Behörden beziehen können oder sollen.
Ein Rahmen von 400 Millionen Pfund

Die Öffentliche Hand in UK lässt Datacenter-Services einkaufen

YPO, ursprünglich: Yorkshire Procurement Office, ist eine der größten Einkaufsorganisationen Großbritanniens. In dieser Eigenschaft erstellt das Unternehmen, an dem 13 lokale Behörden beteiligt sind, Richtlinien, Frameworks, für den Einkauf: Der Bereich ICT umfasst 11 solcher Frameworks. Neu ist eins für Bau, Maintanence und Bezug von Rechenzentrums- sowie Cloud-Dienstleistungen.

Weiterlesen
Island ist der Top-Standort-Favorit, der aus der Risiko-Analyse von Cushman und Wakefield hervorgeht: der „Data Centre Risk Index 2016“.
Datacenter-Standorte

Müssen Rechenzentren auswandern?

Wenn Sie freie Wahl hätten, wo würde Ihr Rechenzentrum stehen? Im Luxusstandort Deutschland? Der „Data Centre Risk Index 2016“ von Cushman und Wakefield jedenfalls empfiehlt Island, Norwegen und Schweden sowie Quebec (Kanada)– also Regionen, in denen es kühl ist. Doch auch die Zuverlässigkeit der Stromversorgung, die Nachhaltigkeit der Energiegewinnung, die politische und geologische Stabilität, die Versorgung mit Datenleitungen sprächen für diese Regionen.

Weiterlesen
Jorge Balcells, der technische Director von Verne Global, lädt zum Besuch des Rechenzentrums ein.
Besuch bei Verne Global

Das Rechenzentrum in Feuer und Eis

Wer über den Co-Locator Verne Global berichtet, spricht über Strompreise, dunkle Tage, helle Nächte, den Patriot Act, Feuer und Eis; denn das Rechen­zentrum befinde­t sich auf Island, inmitten seismischer Aktivitäten. Kunden aus Europa und USA lagern hierhin ihre IT aus, in Tier-III-, -IV- sowie 99,99-Prozent-Verfügbarkeits-Datacenter. Neugierig?

Weiterlesen
Die Untersuchung von Blackberry „Decade of RATs, Cross-Platform APT Espionage Attacks , Targeting Linux, Windows and Android“ bieten die macher zum Download an.
Blackberry-Studie deckt Wirtschaftsspionage auf

Jahrzehntelange Spionage in Linux-Servern durch chinesische APTs

Blackberry hat nach eigenen Angaben die Spionageaktivität fünf zusammenhängender APT-Gruppen (APT = Advanced Persistent Threat) aufgedeckt, die im Interesse der chinesischen Regierung arbeiten. Nach den Ergebnisse der Studie greifen diese seit fast einem Jahrzehnt systematisch Linux-Server, Windows-Systeme und mobile Geräte an und sind dabei bislang unentdeckt geblieben.

Weiterlesen
Huete lassen sich Akten und Dokumente mit Gerichten und Justizbehörden vollständig digital und rechtsverbindlich auszutauschen.
Teilnahme am elektronischen Rechtsverkehr

Wenn die Ordnungswidrigkeit zum Gericht muss

Nutzer der Organisationslösung „Winowig“ wie Landkreise, Ordnungsämter, Bußgeldstellen, Rechenzentren aber auch private Parkraumbewirtschafter können nun direkt am elektronischen Rechtsverkehr teilnehmen. Den mehr als 700 Kunden der Schelhorn Owig Software GmbH ermöglicht dies, Akten und Dokumente mit Gerichten und Justizbehörden vollständig digital und rechtsverbindlich auszutauschen, ohne dafür ihre bekannte Arbeitsumgebung verlassen zu müssen.

Weiterlesen
Das Hörsaalzentrum der Wirtschaftuniversität Wien.
Krypto-Ökonomie

Forscherteam widmet sich Blockchain und Kryptowährungen

Die Wirtschaftsuniversität Wien (WU) hat ein interdisziplinäres Forschungsinstitut für Krypto-Ökonomie eingerichtet. Das Institut, das seit Januar aktiv ist, soll eine Reaktion auf den wissenschaftlichen Bedarf sein, der sich aus der Aktualität und Vielschichtigkeit von Blockchain-Verfahren, von Kryptowährungen bis smart contracts ergibt. In diesem werden 21 wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der WU an dem Forschungsinstitut für Krypto-Ökonomie tätig sein.

Weiterlesen
Im 16. Stock des rechten Highlight-Tower in München Schwabing ist das DTC untergebracht. In dem zweiten Tower steckt das "Watson-Center" von IBM.
Hopp, hopp: Auf geht´s in die Zukunft - mit Kreativitäts-Workshops und Wissenspool!

Fujitsu eröffnet Digital Transformation Center in München

Fujitsu hat in München Vertreter von Politik und Wirtschaft zur Eröffnung des ersten Digital Transformation Center (DTC) außerhalb Japans begrüßt. In einem der Highlight-Towers in Schwabing hat das Unternehmen dafür unter anderem einen „Co-Creating“-Arbeitsraum eingerichtet, in dem gemeinsam mit Kunden nach Wegen in das digitale Zeitalter gesucht werden soll.

Weiterlesen