Suchen
 Julia Mutzbauer ♥ eGovernment Computing

Julia Mutzbauer

Redaktion
eGovernment Computing

Artikel des Autors

Streckenbeeinflussungsanlagen (SBA) sorgen für eine erhöhte Verkehrssicherheit auf Autobahnen
Umweltdaten integrieren

Weniger Staus und Schadstoffemissionen

Mit Hilfe von Streckenbeeinflussungsanlagen (SBA) werden auf Autobahnen über dynamische Anzeigen Geschwindigkeitsbeschränkungen, Stauwarnungen oder Lkw-Überholverbote angeordnet, um für erhöhte Verkehrssicherheit und einen optimierten Verkehrsfluss zu sorgen. Zusätzlich will die Verkehrszentrale Hessen Mobil nun in einem gemeinsamen Projekt mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Staus und Schadstoffemissionen reduzieren, indem Daten zu Verkehrsemissionen in die Steuerung der SBA integriert werden.

Weiterlesen
Öffentliche Ausschreibungen

Bund-Länder-Kooperation setzt digitale Standards

Die Länder Bremen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz sowie der Bund und die Koordinierungsstelle für IT-Standards (KoSIT) wollen gemeinsam an der Konzipierung, Pilotierung und Implementierung einer digitalisierten Beschaffung arbeiten. Ziel der Initiative ist es, für eine verstärkte Teilnahme der Unternehmen an öffentlichen Ausschreibungen zu sorgen.

Weiterlesen
Mobilfunkausbau

Wi-Fi 6E für wachsende Datenmengen unverzichtbar

Im Zeitalter der digitalen Vernetzung ist eine zuverlässige WLAN-Verbindung entscheidend, um immer größere Datenmengen zu übertragen. Die Bundesregierung will dazu die Einführung von 5G-Netzen bis 2025 realisieren. Vor diesem Hintergrund empfiehlt die Wi-Fi Alliance den neuen Wi-Fi-Standard 6E. Darüber hat eGovernment Computing mit ­Kevin Robinson, Senior Vice President Marketing bei der Wi-Fi Alliance, gesprochen.

Weiterlesen
Verbundprojekt für Digitale Souveränität

Datenkompetenz der Bürger soll gefördert werden

Um die Digitale Souveränität der Bürger zu fördern, entwickeln das Institut für Multimediale und Interaktive Systeme und der Ethical Innovation Hub der Universität zu Lübeck gemeinsam mit der Hansestadt Lübeck und der Mach AG im Joint Innovation Lab neue Informations- und Interaktionsangebote für Kommunen. Ziel des Vorhabens ist es, auf Webseiten der kommunalen Verwaltung Angebote zur Verfügung zu stellen, die den Bürgern die Verwendung ihrer Daten vermitteln.

Weiterlesen
Jamf-Studie: Dreiviertel der Befragten kritisiert Stand der Digitalisierung in Schulen

Digitale Bildungsoffensive dringend erforderlich

Nach einem Beschluss der Bundesregierung soll nun aus den EU-Corona-Hilfsgeldern eine digitale Bildungsoffensive finanziert werden, die 500 Millionen Euro für die IT-Ausstattung von Lehrern vorsieht. Unterdessen zeigt eine Studie von Jamf: Dreiviertel der Befragten sehen das deutsche Bildungssystem in Sachen Digitalisierung weltweit im letzten Drittel. Ebenso viele wünschen sich, dass Bildungseinrichtungen allen Schülern und Lehrbeauftragten digitale Geräte zur Verfügung stellen.

Weiterlesen
Definierte Standards und einheitliche Schnittstellen sind Voraussetzungen für eine effektive Digitalisierungsarchichtektur
Gemeinsames Positionspapier von Vitako und DLT

Konzept für eine föderale Digitalisierungsarchitektur

Das Onlinezugangsgesetz (OZG) stellt die Verwaltungs-IT aller Ebenen mehr denn je vor die Herausforderung, qualitativ hochwertige digitale Lösungen anzubieten. Die Bundes-Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen IT-Dienstleister Vitako hat daher gemeinsam mit dem Deutschen Landkreistag (DLT) ein Positionspapier zur Ausgestaltung einer Digitalisierungsarchitektur erarbeitet. Das Konzept bezieht bisherige IT-Strukturen mit ein und soll zugleich einen übergreifenden Rahmen für eine konstruktive Umsetzung des OZG schaffen.

Weiterlesen
Das Discon 20-Gerät soll die Einhaltung der Abstandsregel und die Nachverfolgung von Corona-Infizierten in öffentlichen Räumen erleichtern
Hygieneauflagen

RH Digital bietet Gerät zur Corona-Nachverfolgung an

Die Nachverfolgung der Sozialkontakte von mit Corona infizierten Menschen in öffentlichen Gebäuden oder bei Veranstaltungen soll durch eine neue digitale Lösung von RH Digital erleichtert werden. Dabei kommt ein Gerät zum Einsatz, dass die Überwachung der Abstandregelungen und auch das Führen von Teilnehmerlisten übernehmen soll.

Weiterlesen
Kritische Infrastrukturen wie Krankenhäuser oder Energieversorger müssen besonders aufpassen
Cyber-Security

Diese fünf Sicherheitsrisiken sollten vermieden werden

Die Herausforderungen der IT-Sicherheit nehmen bei Krankenhäusern, Energieversorgern und öffentlichen Einrichtungen kontinuierlich zu, denn die Angriffsflächen für Hacker werden immer vielfältiger. Der Security-Anbieter Virtual Solution warnt vor fünf Sicherheitsfallen, die Betreiber von kritischen Infrastrukturen (KRITIS) vermeiden sollten.

Weiterlesen
Vertreter der Metrolpolregion Rhein-Neckar sowie des Landkreises Bergstraße bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung: (v. l.) Dr. Christine Brockmann, Philipp Otto Vock, Patrick Burghardt, Christian Engelhardt, Stefan Dallinger, Ralph Schlusche
Digitalministerium Hessen

Lernbausteine für digitales Know-how

Um die digitale Kompetenz der Beschäftigten in den Kommunalverwaltungen auszubauen, haben Vertreter der Metropolregion Rhein-Neckar sowie des Landkreises Bergstraße eine Kooperationsvereinbarung mit dem Land Hessen für den „KommunalCampus“ unterzeichnet. Das Projekt wird mit 250.000 Euro gefördert.

Weiterlesen
Julia Elena Taubenberger: „Man kann die deutsche Verwaltung noch nicht als agil bezeichnen“
Agilität in der Öffentlichen Verwaltung

Auf die Führungskräfte kommt es an

Der digitale Wandel trägt dazu bei, dass die Arbeitswelt immer komplexer wird. Dabei sind Flexibilität und schnelle Handlungsfähigkeit von besonderer Bedeutung. Doch wie sieht es im öffentlichen Sektor aus? Ist die Arbeitsweise in Behörden agil? Darüber hat eGovernment Computing mit Diversity- und Change-Management-Expertin Julia Elena Taubenberger gesprochen.

Weiterlesen
Bei der Unterzeichnung des Rahmenvertrags „Interaktive Displays mit systembedingten Zubehör und Befestigungsmaterial sowie korrespondierenden Dienstleistungen“
Schulen in Sachsen-Anhalt

KID und Prowise schließen Rahmenvertrag über digitale Lernwerkzeuge

Künftig sollen Schulträger in Sachsen-Anhalt bei der Digitalisierung ihrer Klassenräume umfassender unterstützt werden. Dazu hat das Systemhaus Kommunale Informationsdienste Magdeburg (KID) einen Rahmenvertrag über „Interaktive Displays mit systembedingten Zubehör und Befestigungsmaterial sowie korrespondierenden Dienstleistungen“ mit der Firma Prowise für vier Jahre geschlossen.

Weiterlesen
Die Länder Schleswig-Holstein, Thüringen, Baden-Württemberg und Sachsen haben interaktive Hochwasserkarten in Webportalen mithilfe der Software Cadenza bereitgestellt
Landesweite Webportale fördern Eigenvorsorge der Bürger

Interaktive Hochwasserkarten: Schutz vor neuen Sturmfluten

Seit 2007 gibt es europaweite Vorgaben über die Bewertung und das Management von Hochwasserrisiken. Für die zu erstellenden Hochwassergefahren- und Hochwasserrisikokarten sind in Deutschland die jeweiligen Landesbehörden zuständig. Um die europäische Hochwasserrichtlinie zu erfüllen, veröffentlichen Schleswig-Holstein, Thüringen, Baden-Württemberg und Sachsen interaktive Hochwasserkarten in Webportalen.

Weiterlesen
Bei einer Umfrage des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Informationstechnik FIT geben 90 Prozent an, dass sie mit der Arbeit im Homeoffice zufrieden sind
Fraunhofer FIT-Umfrage

Zufriedenheit im Homeoffice steigt

Aufgrund der Corona-Pandemie arbeiten aktuell immer noch zahlreiche Mitarbeiter von zu Hause aus. Doch wie zufrieden sind sie mit dieser Arbeitsweise? Eine Online-Umfrage des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Informationstechnik FIT zeigt: Die Zufriedenheit im Homeoffice ist sowohl bei Teammitgliedern als auch bei Führungskräften noch weiter gestiegen.

Weiterlesen
Vitako setzt bei Bildungsplattformen auf Unabhängigkeit von großen Software-Herstellern
Digitale Bildung

Vitako fordert Aufbau von Open-Source-Plattformen

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie gewinnt das Thema digitale Bildung immer mehr an Bedeutung. In vielen Bundesländern unterstützen nun die Kultusministerien Kommunen und Schulträger darin, digitale Lern- und Lehrangebote an Schulen aufzubauen. Die Bundes-Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen IT-Dienstleister, Vitako will sich nun dafür einsetzen, dass souveräne und datenschutzkonforme Portale zur Verfügung stehen, die regional betrieben werden.

Weiterlesen
Julia Elena Taubenberger: „Man kann die deutsche Verwaltung noch nicht als agil bezeichnen“
Agilität in der Öffentlichen Verwaltung

Auf die Führungskräfte kommt es an

Der digitale Wandel trägt dazu bei, dass die Arbeitswelt immer komplexer wird. Dabei sind Flexibilität und schnelle Handlungsfähigkeit von besonderer Bedeutung. Doch wie sieht es im öffentlichen Sektor aus? Ist die Arbeitsweise in Behörden agil? Darüber hat eGovernment Computing mit Diversity- und Change-Management-Expertin Julia Elena Taubenberger gesprochen.

Weiterlesen
Jörg Stritzelberger, Leiter der Stabsstelle Digitalisierung der Schorndorfer Stadtverwaltung, hat individuell sinnvolle Funktionen für seine Kollegen selbst gebaut
Mit smarten Tools Effizienz und Bürgerservice verbessern

So gelingt die Digitalisierung in der Verwaltung

Die digitale Transformation ermöglicht transparentere, effizientere Abläufe – nicht nur in Unternehmen, sondern auch in den Verwaltungen von Bund, Ländern und Kommunen. Bis zum Jahr 2022 sollen alle Verwaltungsdienstleistungen in Deutschland online zur Verfügung stehen. Doch der Weg dorthin ist weit: Umständliche Abläufe, inkompatible Technik und langwierige Gesetzesänderungen behindern das Vorankommen. Wie Digitalisierung trotzdem angegangen werden kann, zeigt eine schwäbische Kleinstadt. Sie hat ihre internen Prozesse mit einem neuen ECM automatisiert und profitiert von einer enormen Arbeitserleichterung.

Weiterlesen
Baden-Württembergs Polizei nimmt Kurs auf die Einführung der E-Akte
#gesponsert
Baden-Württemberg

Polizei: Projekt eAkte in Baden-Württemberg

In einer zunehmend digitalen Welt hat die Polizei ihre Kernaufgabe,­ die öffentliche Sicherheit und Ordnung zu gewährleisten bzw. herzustellen, weiterhin konsequent zu erfüllen. Dieser dynamisch wachsenden Herausforderung kann die Polizei jedoch nur dann gerecht werden, wenn sie selbst eine entsprechende digitale Kompetenz auf- und ausbaut.

Weiterlesen
Vertreter der Metrolpolregion Rhein-Neckar sowie des Landkreises Bergstraße bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung: (v. l.) Dr. Christine Brockmann, Philipp Otto Vock, Patrick Burghardt, Christian Engelhardt, Stefan Dallinger, Ralph Schlusche
Digitalministerium Hessen

Lernbausteine für digitales Know-how

Um die digitale Kompetenz der Beschäftigten in den Kommunalverwaltungen auszubauen, haben Vertreter der Metropolregion Rhein-Neckar sowie des Landkreises Bergstraße eine Kooperationsvereinbarung mit dem Land Hessen für den „KommunalCampus“ unterzeichnet. Das Projekt wird mit 250.000 Euro gefördert.

Weiterlesen
Definierte Standards und einheitliche Schnittstellen sind Voraussetzungen für eine effektive Digitalisierungsarchichtektur
Gemeinsames Positionspapier von Vitako und DLT

Konzept für eine föderale Digitalisierungsarchitektur

Das Onlinezugangsgesetz (OZG) stellt die Verwaltungs-IT aller Ebenen mehr denn je vor die Herausforderung, qualitativ hochwertige digitale Lösungen anzubieten. Die Bundes-Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen IT-Dienstleister Vitako hat daher gemeinsam mit dem Deutschen Landkreistag (DLT) ein Positionspapier zur Ausgestaltung einer Digitalisierungsarchitektur erarbeitet. Das Konzept bezieht bisherige IT-Strukturen mit ein und soll zugleich einen übergreifenden Rahmen für eine konstruktive Umsetzung des OZG schaffen.

Weiterlesen
Kreisverwaltung Borken

Dank ECM und eAkte bereit für das Homeoffice

Seit mehr als zehn Jahren beschäftigt sich der Kreis Borken mit Enterprise Content Management (ECM), digitalen Workflows und Akten. Mit d.3ecm hatte der Kreis im Jahr 2012 ein offenes, universelles System eingeführt, welches als strategische ECM-Plattform in allen Behördenbereichen eingesetzt werden kann. Inzwischen ist die Kreisverwaltung flächendeckend von der Digitalisierung durchdrungen.

Weiterlesen
Bayern

Papierberge sollen bald ein Ende haben

Keine Papierstapel mehr, keine Abhängigkeit von Öffnungszeiten. Bayerns Stadtverwaltungen und Landratsämter sollen digital werden. Doch in der Testphase läuft nicht alles rund. Und auch künftig müssen die Bürger noch manchmal in die Amtsstube.

Weiterlesen
#gesponsert
Verwaltungsarbeit im Homeoffice

5 Tipps für sichere Telearbeitsplätze

Nach dem Lockdown sind Mitarbeiter in Behörden teilweise in ihre­ Büros zurückgekehrt, doch auch das Arbeiten von zuhause bleibt für einige das Modell der Wahl. Während vieles im Homeoffice auf Anhieb gut funktioniert hat, war manches eher schwierig – hat aber wichtige Erkenntnisse gebracht. Diese Erfahrungen können die ­IT-Verantwortlichen der Verwaltung jetzt nutzen, um künftig Homeoffice­-Arbeitsplätze und die Zusammenarbeit der Mitarbeiter zu optimieren und sicherer zu gestalten.

Weiterlesen
Als Konsequenz aus der Corona-Pandemie stehen für Leihlaptops für Schüler im Norden 18,7 Millionen Euro aus Bundes- und Landesmitteln zur Verfügung
Schleswig-Holstein

Digitalisierung an Schulen soll schneller vorankommen

Schleswig-Holsteins Bildungsministerium will die Digitalisierung an den Schulen beschleunigen. Damit die Fördermittel schneller fließen können, gibt es zehn zusätzliche Stellen für die Ausweitung der Medienberatung am Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen. Eine Million Euro bekomme der IT-Verbund der Kommunen, der die Schulträger in Ausstattungsfragen berät. Auch die Antragstellung soll erleichtert werden.

Weiterlesen
Im Projekt „Ethik der Digitalisierung“ sollen konkrete Handlungsempfehlungen für die Digitalpolitik erarbeitet werden
Handlungsempfehlungen für die Digitalpolitik

Steinmeier will Ethik der Digitalisierung vorantreiben

Ein internationales Forscherteam soll unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier konkrete Handlungsempfehlungen für die Digitalpolitik erarbeiten. Dabei solle es vor allem um die Frage gehen, wie digitale Produkte und Plattformen so gestaltet werden können, dass sie individuelle Freiheitsräume schützen und den gesellschaftlichen Zusammenhalt fördern.

Weiterlesen
YouGov-Umfrage

Behörden schlechter für Homeoffice gerüstet

Mitarbeiter im Öffentlichen Dienst haben eigener Einschätzung nach deutlich schlechtere Startbedingungen, um in der Corona-Krise erfolgreich von zu Hause aus arbeiten zu können als Menschen, die in der freien Wirtschaft arbeiten. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen YouGov-Umfrage, die vom Technologiekonzern Lenovo in Auftrag gegeben wurde.

Weiterlesen
Kritische Infrastrukturen wie Krankenhäuser oder Energieversorger müssen besonders aufpassen
Cyber-Security

Diese fünf Sicherheitsrisiken sollten vermieden werden

Die Herausforderungen der IT-Sicherheit nehmen bei Krankenhäusern, Energieversorgern und öffentlichen Einrichtungen kontinuierlich zu, denn die Angriffsflächen für Hacker werden immer vielfältiger. Der Security-Anbieter Virtual Solution warnt vor fünf Sicherheitsfallen, die Betreiber von kritischen Infrastrukturen (KRITIS) vermeiden sollten.

Weiterlesen
Jamf-Studie: Dreiviertel der Befragten kritisiert Stand der Digitalisierung in Schulen

Digitale Bildungsoffensive dringend erforderlich

Nach einem Beschluss der Bundesregierung soll nun aus den EU-Corona-Hilfsgeldern eine digitale Bildungsoffensive finanziert werden, die 500 Millionen Euro für die IT-Ausstattung von Lehrern vorsieht. Unterdessen zeigt eine Studie von Jamf: Dreiviertel der Befragten sehen das deutsche Bildungssystem in Sachen Digitalisierung weltweit im letzten Drittel. Ebenso viele wünschen sich, dass Bildungseinrichtungen allen Schülern und Lehrbeauftragten digitale Geräte zur Verfügung stellen.

Weiterlesen