eGovernment-Wettbewerb

Auszeichnung für Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie

14.07.2010 | Redakteur: Manfred Klein

Staatssekretär Horst Westerfeld, Projektleiter Georg Matzner, Dr. Annette Schmidt, Marianne Utendorf, Friedrich Ebner und Jens-Werner Wieltsch nehmen die Preisurkunde entgegen
Staatssekretär Horst Westerfeld, Projektleiter Georg Matzner, Dr. Annette Schmidt, Marianne Utendorf, Friedrich Ebner und Jens-Werner Wieltsch nehmen die Preisurkunde entgegen

eGovernment für alle Gewerbeprozesse

Für die Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie wurde das Hessische Ministerium des Innern und für Sport beim neunten eGovernment-Wettbewerb, der von der Management- und Technologieberatung BearingPoint und dem Technologieanbieter Cisco jährlich ausgerichtet wird, in der Kategorie „Beste eGovernment-Lösung für den Wirtschaftsstandort Deutschland“, dem Sonderpreis der Jury für die Wirtschaft, ausgezeichnet.

Hessen setzte bei dem Projekt nicht auf das vorgeschriebene „Pflichtprogramm“, sondern legte den Schwerpunkt auf die Schaffung einer kundenorientierten und effizienten Verwaltung durch die Optimierung der Prozesse in der Antragsstellung.

In Deutschland ist für die unterschiedlichen Branchen- und Unternehmensstrukturen eine große Zahl von Genehmigungsverfahren über mehrere Verwaltungsebenen nötig. In Hessen wurden durch die Entwicklung und die Bereitstellung einer vernetzten eGovernment-Lösung alle an Gewerbeprozessen beteiligten zuständigen Behörden berücksichtigt. Die so gebündelten Verwaltungsmaßnahmen ermöglichen eine große Zeitersparnis sowie mehr Flexibilität und Transparenz.

„Wir haben eine Lösung gefunden, die auf Basis modernster Prozess- und Internettechnologien die Dienstleistungen des Landes, der Kommunen und der Kammern für die Wirtschaftsunternehmen verknüpft. Damit leisten wir einen entscheidenden Beitrag zur Modernisierung der Öffentlichen Verwaltung“, sagte Staatssekretär und CIO, Horst Westerfeld.

Eine moderne Öffentliche Verwaltung sei Voraussetzung für den wirtschaftlichen Erfolg Deutschlands, so der CIO weiter. Bereits nach wenigen Tagen habe sich zudem gezeigt, dass die Plattform durch die Wirtschaft angenommen werde.

Nächste Seite: Die Plattform im Praxiseinsatz

 

Ansprechpartner für das Projekt

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
Sehr geehrte Damen und Herren, dieser Artikel ist sicherlich sehr informativ. Noch besser wäre...  lesen
posted am 17.08.2010 um 13:13 von Unregistriert


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 2045127 / Projekte & Initiativen)