Suchen

Interview

Aufbau von Governance-Strukturen erforderlich

Seite: 4/6

Firmen zum Thema

Wie die meisten anderen Bundesländer auch, setzt Brandenburg große Hoffnungen auf den Ausbau seiner IT-Konsolidierung. Welche Ziele wurden hier bislang erreicht und wie soll es weitergehen?

Everding: Unser IT-Dienstleister befindet sich mitten im Überleitungsprozess. Es geht derzeit vor allem um die Zentralisierung der IT innerhalb der Landesverwaltung und des dafür verantwortlichen Personals. Einige Ministerien sowie nachgeordnete Bereiche haben bereits die IT-Infrastruktur und das IT-Personal an den ZIT-BB durch den Abschluss von Einzelvereinbarungen übertragen. Die Abschaffung noch bestehender Insellösungen im Bereich der Informationstechnik, zum Beispiel durch Bündelung von IT-Querschnittsaufgaben der Landesverwaltung im ZIT-BB, wird Schritt für Schritt umgesetzt. Dadurch wird die Einhaltung der IT-Standards perspektivisch erheblich erleichtert. Wichtig ist auch: Im ZIT-BB wurde bereits ein einheitliches Service Desk geschaffen. Auch die wichtigen Basiskomponenten sind im Dienstleister einheitlich installiert worden. Unser Ziel ist, den ZIT-BB konsequent zu einem technischen Kompetenzzentrum für die Umsetzung der eGovernment- und IT-Strategie des Landes Brandenburg weiterzuentwickeln. Dabei ist auch die zentrale Sicherheitsarchitektur weiter auszubauen.

Nächste Seite: Prozesskettenanalyse als Basis für eGovernment

(ID:2041579)