Dataport und Microsoft kooperieren bei Cloud Computing

Aufbau einer Pilotumgebung für Private Cloud geplant

06.10.2010 | Redakteur: Manfred Klein

Andreas Reichel, Vorstand Technik bei Dataport, unterstreicht die Vorteile der Cloud für eGovernment
Andreas Reichel, Vorstand Technik bei Dataport, unterstreicht die Vorteile der Cloud für eGovernment

Dataport, der Dienstleister für Informations- und Kommunikationstechnik der Öffentlichen Verwaltung in Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen, prüft Cloud Computing als sinnvolle Ergänzung traditioneller IT-Leistungsangebote. Das erst kürzlich als Bester Dienstleister der Verwaltung Deutschlands ausgezeichnete Unternehmen will damit bei seinen Kunden durch eine verbesserte Ressourcennutzung Kosten senken und die Angebotsvielfalt erhöhen.

In einem ersten Schritt hat Dataport bereits gemeinsam mit Microsoft die Leistungsfähigkeit der Software im technischen Umfeld der Dataport-Rechenzentren erfolgreich geprüft. In dem jetzt folgenden Pilotversuch wollen Dataport und Microsoft zunächst die zentralen Herausforderungen des Vertriebs, der Skalierbarkeit und Datensicherheit sowie des Vertragsmanagements angehen, um dann effektive Lösungen für ein mögliches Cloud-Angebot im Öffentlichen Sektor zu entwickeln.

Die pilotierte Cloud-Anwendung „Government CloudMail“ soll Infrastrukturen, Plattformen und Anwendungen einfach und in Echtzeit als Service über das Internet bereitstellen, verwalten und nach Nutzung abrechnen. Die Anwendung richtet sich primär an Öffentliche Einrichtungen aus dem kommunalen Umfeld Schleswig-Holsteins, die künftig moderne Soft- sowie Hardware-Technologien noch flexibler und kosteneffizienter einsetzen und ihre IT-Kapazitäten jederzeit an geänderte Rahmenbedingungen anpassen können sollen. In einer Private Cloud erhält jeder Kunde eine eigene standardisierte und sichere IT-Umgebung, die von einem zentralen Dienstleister betrieben wird und ausschließlich den zuständigen Einrichtungen zur Verfügung steht.

„Microsoft ist für uns der ideale Partner für eine hoch standardisierte Cloud-basierende eMail-Lösung im öffentlich-rechtlichen Umfeld. Schließlich versteht es Microsoft wie kein anderer, eine Brücke zwischen bestehenden IT-Landschaften und neuen eMail-Cloud-Services zu bauen. Microsofts umfassendes Portfolio bietet uns und unseren Kunden dabei flexible Einsatzmöglichkeiten. Zusätzlich wird der Umstieg in die Cloud durch den Umgang mit vertrauten Microsoft-Technologien deutlich vereinfacht. Microsoft ist für uns ein geeigneter Partner mit dem wir es den öffentlichen Einrichtungen ermöglichen wollen, IT-Leistungen zukünftig bedarfsgerecht und dynamisch zu nutzen“, so Andreas Reichel, Vorstand Technik von Dataport: „Hierfür steht auch unser erstes gemeinsames Pilotprojekt Government CloudMail, das eine hoch standardisierte Lösung für die eMail Kommunikation komplett browserfähig und zu einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis zur Verfügung stellen wird.“

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 2047585 / Projekte & Initiativen)