Suchen

Bundesinnenminister Dr. Friedrich gibt den Startschuss beim Modernen Staat Apps für Deutschland – Wettbewerb für offene Daten, Anwendungen und Ideen

Redakteur: Gerald Viola

Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich wird auf der Messe Moderner Staat am 8. und 9. November in Berlin den bundesweiten Wettbewerb „Apps für Deutschland“ ausrufen. Gesucht werden innovative Applikationen (Apps) für PCs und Mobiltelefone, die auf Datensätzen der Öffentlichen Verwaltung beruhen. Damit soll das enorme Innovationspotenzial verdeutlicht und genutzt werden, das in öffentlichen Daten steckt.

Firmen zum Thema

Apps 4 Deutschland soll Open Data und Open Government fördern
Apps 4 Deutschland soll Open Data und Open Government fördern
( Archiv: Vogel Business Media )

Zur Vorbereitung wurde jetzt die Webseite „apps4deutschland“ freigeschaltet. Sie wird während des Wettbewerbs Links zu Datensätzen auflisten, die für die Entwicklung von Apps genutzt werden können.

Behörden aus den Bereichen Statistik, Geodäsie und Umwelt sowie die Freie Hansestadt Bremen haben bereits zugesagt, Datensätze bereitzustellen. Je umfassender der Datenkatalog allerdings ist, umso vielfältigere Anwendungen und Geschäftsideen lassen sich entwickeln. Deshalb sind Behörden aller Verwaltungsebenen nun aufgerufen, weitere Datensätze zur Verfügung zu stellen.

Hinter „Apps für Deutschland“ stehen die Open Knowledge Foundation Deutschland, Government 2.0 Netzwerk Deutschland und Open Data Network, unterstützt vom Branchenverband BITKOM. Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich ist Schirmherr des Wettbewerbs.

Das gemeinsame Projekt von Verwaltung und Netzgemeinschaft und soll Open-Data-Vorhaben in Deutschland fördern. Bei dem Wettbewerb werden die besten Internetapplikationen oder mobilen Applikationen (Kurzform: Apps), die basierend auf offenen Daten der Öffentlichen Hand (Open Data) von den Wettbewerbsteilnehmern entwickelt werden, durch eine Jury prämiert.

Das Bundesinnenministerium: „Neben der Veranschaulichung des Nutzens von Open Data in Bezug auf Innovationen, Wirtschaftsförderung und Teilhabe der Bürger, geht es auch darum, öffentliche Stellen zu ermuntern, Daten zur Weiterverarbeitung und -verwendung bereitzustellen. Zudem soll gezeigt werden, dass bereits deutliche Fortschritte in der deutschen Verwaltung im Bereich Open Government und Open Data gemacht worden sind.“

Die Prämierung der Gewinner wird auf der CeBIT im März 2012 stattfinden.

(ID:2052628)