Verein „buergerservice.org“ mit Infostand

Aktion für den nPA im Einkaufszentrum

| Redakteur: Susanne Ehneß

Das Bürgerterminal kommt auf einer DVD für den Einsatz auf dem heimischen PC oder als professionelle Hardware-Konstruktion für die Verwendung in Betrieben, Behörden, Schulen oder Einkaufszentren zur Anwendung
Das Bürgerterminal kommt auf einer DVD für den Einsatz auf dem heimischen PC oder als professionelle Hardware-Konstruktion für die Verwendung in Betrieben, Behörden, Schulen oder Einkaufszentren zur Anwendung (Bild: buergerservice.org)

Mit einem Bürgerterminal hat der Verein „buergerservice.org“ Halt in einem Einkaufszentrum in Ansbach gemacht. Drei Tage lang konnten sich Interessierte vor Ort mit den Möglichkeiten des neuen Personalausweises (nPA) vertraut machen. Nachahmer für derlei Aktionen sind erwünscht und werden kostenfrei unterstützt.

Was ist eigentlich so neu am nPA? Und was ist mit der eID alles möglich? Diese Fragen zu beantworten hat sich der gemeinnützige Verein „buergerservice.org“ auf die Fahnen geschrieben. Ziel der Aktivitäten ist „ein flächendeckendes Abholen und Mitnehmen von Bürgerinnen und Bürgern für sichere digitale Services unter Verwendung des neuen Personalausweises“, wie Vorsitzender Rudolf Philipeit präzisiert.

PPP lädt zum Mitmachen beim eGovernment ein

Gründung der Public-Private-Partnership „buergerservice.org“

PPP lädt zum Mitmachen beim eGovernment ein

05.08.14 - Nur bei etwa 30 Prozent aller neu beantragten Personalausweise wird die Online-Ausweisfunktion freigeschaltet. Hier will der neu gegründete gemeinnützige Verein „buergerservice.org“ ansetzen: Die Medienkompetenz und das Vertrauen der Bürger sollen gefördert werden. lesen

Kürzlich ist eine weitere Aktion erfolgreich abgeschlossen worden. In einem Einkaufszentrum der Stadt Ansbach wurde ein Bürgerterminal aufgestellt, das die bisher vorhandenen Möglichkeiten, die Online-Ausweisfunktion einzusetzen, live demonstrierte.

Jeder Interessierte konnte eine Bürger-DVD zur sicheren Online-Nutzung für den heimischen PC sowie 10-Euro-Gutscheine für den Kauf von Kartenlesegeräten der Firma Kobil-Systems mitnehmen.

Laut Verein wurde die Aktion rege genutzt. Einige brachten ihre eigenen Ausweise mit und fragten die Rentenauskunft oder den Punktestand aus Flensburg für sich selbst ab. Für Senioren war das Einrichten einer Übermittlungssperre, ein Angebot der Stadt Ansbach, von besonderem Interesse.

Nachahmer ausdrücklich erwünscht

Buergerservice.org wünscht sich Nachahmer für derlei Aktionen. Roll-up-Display, Bürger-DVD-Labels, Aufsteller und Informationsmaterial stellt der Verein kostenfrei zur Verfügung.

„Das Bürgerterminal ist eine sinnvolle Investition“

Interview mit Ostallgäus Landrätin Maria Rita Zinnecker

„Das Bürgerterminal ist eine sinnvolle Investition“

13.03.15 - Vom 4. bis 27. Februar hatten die Bürger der Kreisstadt Marktoberdorf im Ostallgäu die Gelegenheit, ein Bürgerterminal für Internet-Behördengänge zu testen. Von besonderem Interesse war die Rentenauskunft. Erklärungsbedarf besteht noch bei den eID-Funktionen des neuen Personalausweises. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43519699 / Projekte & Initiativen)